Fachkräftemangel in Kempen beheben Unternehmerkreis plant neues Karriere-Tool

Kempen · Online soll die Vielfalt der Unternehmen sichtbar werden.

 UKK-Vorsitzender Peter Nieskens stellte das Pilotprojekt vor.

UKK-Vorsitzender Peter Nieskens stellte das Pilotprojekt vor.

Foto: Axel Küppers

(Red) Der Unternehmerkreis Kempen (UKK) will mit einer neuen Plattform im Internet dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Dazu will der UKK für seine Mitgliedsunternehmen – knapp 100 gehören inzwischen dem UKK an – auf seiner Homepage ein Karriere-Tool einrichten. UKK-Vorsitzender Peter Nieskens nutzte auf der Mitgliederversammlung die Gelegenheit, das Projekt vorzustellen. Der UKK wll über die Plattform die Möglichkeit schaffen, frühzeitig mit potenziellen Mitarbeitern in Kontakt zu treten und diesen die Vielfalt der Kempener Unternehmen schnell, kompakt und zielgerichtet darzustellen. Die Mitglieder stellen ihre beruflichen Möglichkeiten heraus, etwa Ausbildung, Praktikum, duales Studium, FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr), freie Stellen.

„Das Tool baut Brücken zwischen Schule und Wirtschaft. Es bietet Schülern, Eltern, Lehrern und weiteren auf dem Arbeitsmarkt aktiven Menschen Orientierung und Perspektiven“, berichtete Nieskens auf der Versammlung im Technologiezentrum, an der knapp 30 Unternehmer teilnahmen.

Mit der Einrichtung des Karriere-Tools nimmt der UKK den Ball aus dem Wirtschaftsdialog auf. In diesem Forum im Spätsommer 2023 benannten die teilnehmenden Unternehmer den Fachkräftemangel als die größte Herausforderung. Der UKK-Vorstand, der von den Anwesenden der Mitgliederversammlung einstimmig entlastet wurde, versprach, sich auch um die weiteren dringlichen Themen zu kümmern. Dies sind aus der Quintessenz des Wirtschaftsdialogs: Bürokratie abbauen, lebendige Stadt, bezahlbarer Wohnraum. Auch für 2024 bietet der UKK seinen Mitgliedern interessante Veranstaltungen an, unter anderem ist drei Mal ein „Blick hinter die Kulissen“ geplant: bei develogment, Hefe van Haag und Bauer Funken, sowie drei Unternehmerfrühstücke. Das nächste ist am Dienstag 5. März, 8 Uhr, im Technologiezentrum, wo die neue Karriere-Plattform näher erläutert und endgültig online gestellt wird. Mehr zum Programm unter

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort