1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Unfälle an Kreuzung mit defekter Ampel

Kempen: Unfälle an Kreuzung mit defekter Ampel

Donnerstag und Freitag hat es an der Kreuzung B 509/Oedter Straße gekracht.

Kempen. Die defekte Ampelanlage an der Kreuzung B 509/Oedter Straße hat am Freitag und am Donnerstagabend zwei Unfälle verursacht. Das bestätigte die Polizei auf Anfrage der WZ. Am Freitag gegen 11.30 Uhr war ein 50-jähriger Mönchengladbacher mit seinem Auto auf der B 509 aus Richtung Grefrath unterwegs. Derweil wollte eine 18-jährige Kempenerin mit ihrem Pkw den Außenring von Oedt aus in Richtung Kempen überqueren. Dabei übersah sie offenbar das Auto des Gladbachers und es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Bereits am Donnerstag gegen 18 Uhr war es eine 78-jährige Kempenerin, die den Außenring mit ihrem Auto stadtauswärts in Richtung Oedt überqueren wollte. Dabei übersah sie den von rechts kommenden Pkw eines 31-jährigen Schwalmtalers. Beim Zusammenprall der beiden Fahrzeuge wurde die Seniorin leicht verletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Im Berufsverkehr kam es deshalb zu erheblichen Beeinträchtigungen.

Unterdessen arbeitet der zuständige Landesbetrieb Straßen NRW weiter an einer Lösung des Problems. Wie bereist von der WZ berichtet, ist die Ampel schon seit mehr als einer Woche nicht in Betrieb. Nach Angaben der Behörde ist die „ältere Anlage“ nicht mehr zu reparieren. Daher müsse sie auf LED-Technik umgerüstet werden. Auch die Steuerung müsse dafür erneuert werden. Dabei trat das Problem auf, dass eine Leitung möglicherweise nicht lang genug ist. Deshalb muss dort ebenfalls angepackt werden. Der Landesbetrieb versprach auf Anfrage, dass die Anlage Mitte nächster Woche wieder funktionieren soll. Bis dahin sind die Linksabbiegerspuren der Oedter Straße gesperrt. Zudem gilt im Kreuzungsbereich auf der B 509 Tempo 50. tkl