1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen und Tönisvorst: Feiern zur Erstkommunion abgesagt

Coronavirus : Kempen und Tönisvorst: Feiern zur Erstkommunion abgesagt

Die Katholiken der GdG sagen Gottesdienste ab. Die Protestanten im Kreis Krefeld-Viersen noch nicht.

„Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch die Verbreitung des Coronavirus werden ab sofort in der katholischen Gemeinschaft der Gemeinde (GdG) Kempen-Tönisvorst keine Gottesdienste, Eucharistiefeiern, Kasualien, Andachten etc. mehr stattfinden.“ Das teilte die GdG am Montag mit. Es bestehe jedoch täglich die Möglichkeit, die Kirchen St. Marien (Kempen), St. Hubertus (St. Hubert), St. Godehard (Vorst) und St. Cornelius (St. Tönis) in der Zeit von 15 bis 17 Uhr zu besuchen. „Die Kirchen sind geöffnet. Seelsorger und Seelsorgerinnen stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.“

Am Abend schoben die Gemeinden die Information hinterher, dass die Absage der Gottesdienste bis einschließlich 19. April gilt. Das bedeutet, dass die Osterfeierlichkeiten betroffen sind. Und auch die Feiern zur Erstkommunion seien „auf einen unbekannten Zeitpunkt“ verschoben. „Sobald wir einen verlässlichen Planungsraum wieder erlangt haben, werden wir mit allen Beteiligten nach guten Lösungen suchen, besonders im Blick auf die betroffenen Kinder. Sämtliche Veranstaltungen zur Vorbereitung auf das Fest der Erstkommunion sind damit ebenfalls verschoben“, heißt es auf der Homepage der GdG.

Die Pfarrbüros bleiben nach Angaben der GdG zu den gewohnten Öffnungszeiten besetzt. Es werde im Blick auf den Kontakt zu potenziellen Gefährdeten aber darum gebeten, wenn möglich auf einen persönlichen Besuch zu verzichten und auf telefonische und digitale Kommunikation umzustellen.

Außerdem teilt die GdG mit, dass alle Chorproben und offiziellen Treffen von Chormitgliedern bis auf weiteres abgesagt werden müssen und die Pfarrheime ab sofort geschlossen sind. Die Schließung ist zunächst bis zum 19. April vorgesehen. Alle Raumvermietungen für diesen Zeitraum werden abgesagt.

Auch die evangelischen Kirchen teilten am Montagabend mit, dass Einschränkungen beschlossen worden sind. „In den Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Krefeld-Viersen fallen bis zum Ende der Osterferien alle Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen sowie der Konfirmandenunterricht und Seniorenkreise aus. Auch Freizeiten, Konzerte und Chorproben sind abgesagt“, lautet eine Pressemitteilung der evangelischen Kirche.

„Die Sonntagsgottesdienste finden – Stand Montag – in fast allen Gemeinden weiterhin statt, jedoch mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen (unter anderem: Besucher sitzen auf Abstand, an Stelle von Gesangbüchern gibt es extra Liedzettel oder eine Projektion, Desinfektionsmittel wird angeboten, auf Händeschütteln und Friedensgruß wird verzichtet, Abendmahl findet nicht statt). In Anrath-Vorst, Bracht-Breyell, Dülken und Lank sind Gottesdienste abgesagt.

ev-kirche-krefeld-viersen.de

(tkl/Red)