Nach Geldautomatensprengung Sparkasse in St. Hubert könnte im Frühjahr wieder öffnen

Kempen · In der Nacht auf den 19. Mai wurde der Geldautomat der Sparkasse in Kempen-St. Hubert gesprengt. Seither arbeitet die Sparkasse Krefeld auf die Wiedereröffnung der Filiale hin.

 Im Mai wurde der Geldautomat der Sparkasse in St. Hubert gesprengt.

Im Mai wurde der Geldautomat der Sparkasse in St. Hubert gesprengt.

Foto: Norbert Prümen

(biro) Die Sparkasse Krefeld arbeitet weiterhin daran, die Filiale in Kempen-St. Hubert wieder öffnen zu können. Das teilte Lothar Birnbrich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Krefeld, dem Kempener Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner (SPD) jetzt mit. Schiefner hatte sich bei der Sparkasse nach dem Stand der Dinge erkundigt, „ich wurde von Bürgerinnen und Bürgern deshalb angesprochen“, berichtet der SPD-Bundestagsabgeordnete. Daraufhin fragte Schiefner nach.

In der Nacht auf den 19. Mai war der Geldautomat der Sparkassenfiliale gesprengt worden. Gegen 3.50 Uhr war die Feuerwehr wegen einer unklaren Rauchentwicklung nach St. Hubert gerufen worden. Ein Feuer beschränkte sich auf den Geldautomaten im Selbstbedienungsfoyer.

Doch der Schaden am Gebäude war beträchtlich. Unmittelbar nach der Sprengung habe man mit den Aufräumarbeiten und der Sicherung des Gebäudes begonnen, berichtet Birnbrich: „Durch die Sprengung wurden große Teile des Innenausbaus zerstört.“ Zum Glück hätten sich bei den Untersuchungen der Gebäudestatik keine Anhaltspunkte ergeben, dass die Standsicherheit durch die Sprengung beeinträchtigt worden sei.

Sparkasse stellte mobile
Filiale zur Verfügung

Dann ging es an die Planung für die Sanierung, die Sparkasse holte Angebote für die verschiedenen Gewerke ein, um die Filiale wieder instandsetzen zu können. Für die Kundinnen und Kunden stellte die Sparkasse eine mobile Filiale zur Verfügung, seither macht der rote Sparkassen-Bus auch in St. Hubert Halt.

Bis die Filiale wieder öffnen kann, wird es allerdings noch eine Weile dauern. Handwerker sind aktuell knapp, die Lieferzeit ist für viele Materialien lang. Übrigens auch für Geldautomaten: Diese liege aktuell bei mindestens neun Monaten, so Birnbrich. „Auch wenn wir mit hohem Druck an einer Sanierung arbeiten, müssen wir die aktuelle Marktsituation akzeptieren“, so der Vorstandsvorsitzende. Unter Berücksichtigung der Gegebenheiten plane man eine Wiedereröffnung in St. Hubert für Ende März des kommenden Jahres.

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort