Werbering richtet neue Homepage ein Kempen soll bei Niederländern bekannter werden

Kempen · Der Werbering will mehr Holländer nach Kempen locken – auch durch eine neue Homepage auf Niederländisch.

Der Weihnachtsmarkt „Markt der Sterne“ in Kempen ist im Advent auch bei vielen Niederländern beliebt. Der Werbering will mehr Menschen aus dem Nachbarland auf Veranstaltungen hier aufmerksam machen.

Der Weihnachtsmarkt „Markt der Sterne“ in Kempen ist im Advent auch bei vielen Niederländern beliebt. Der Werbering will mehr Menschen aus dem Nachbarland auf Veranstaltungen hier aufmerksam machen.

Foto: Norbert Prümen

(biro) Kempen ist immer einen Ausflug wert – und nur einen Katzensprung von Venlo entfernt. Das will der Werbering Kempen vermitteln, damit noch mehr Niederländer als bislang in die Stadt kommen. Um zu zeigen, was Kempen zu bieten hat, arbeitet der Werbering gerade an einer neuen Homepage, die noch vor Weihnachten an den Start gehen soll. Denn der Weihnachtsmarkt „Markt der Sterne“ in der Kempener Altstadt beispielsweise ist auch für viele Besucher aus den Niederlanden ein reizvolles Ausflugsziel.

Der Werbering ist seit Jahren bemüht, mehr Niederländer auf Kempen aufmerksam zu machen. Im vergangenen Jahr etwa hatte der Werbering erstmals über einen Lokalsender in Venlo für den Kempener Weihnachtsmarkt geworben, was der Werbering-Vorsitzende Armin Horst als sehr erfolgreich bewertete. Im September 2022 starteten Werbering und örtliche Wirtschaftsförderung ein Gemeinschaftsprojekt mit Studenten der Fontys-Hochschule Venlo: Deutsche und niederländische Studierende untersuchten in einer gemeinsamen Marketingstudie, wie man Kempen als attraktive Einkaufsstadt bei Niederländern noch bekannter machen könnte.

Ein Ergebnis ist nun die neue Homepage, deren Inhalte auf Deutsch und Niederländisch verfügbar sein sollen. In einem weiteren Schritt soll Englisch hinzukommen. Die neue Seite soll einfach zu finden sein, erläuterte Werbering-Chef Horst – mit der aktuellen Seite www.werbering-kempen.de sei das nicht so leicht, „Niederländer suchen im Internet nicht nach Werbering Kempen“, so Horst. Unter www.kempen.city will der Werbering deshalb künftig alle Informationen zur Stadt bündeln, „so werden wir gefunden“, ist Horst überzeugt. Dort wolle man sich möglichst breit aufstellen, nicht nur Informationen zu Einzelhandel und Gastronomie geben, sondern auch zu Veranstaltungen und Festen, und einen Altstadtrundgang einbinden. „Wir wollen zeigen: Kommt einfach nach Kempen. Es lohnt sich auf jeden Fall“, so Horst. Die bekannte Werbering-Homepage bleibe zusätzlich bestehen.

Für Kunden in Gastronomie und Einzelhandel hat der Werbering aktuell auch „Danke“-Postkarten und -Bierdeckel auf den Weg gebracht. Mit den Bierdeckeln danken Gastronomen für den Besuch in Kempen, mit den Postkarten Händler für den Einkauf vor Ort. Auf den Karten machen sie auch darauf aufmerksam, was der Handel vor Ort tut – etwa Lehrlinge ausbilden, das Ortsbild prägen, Steuern in der Stadt zahlen. Wer in der nächsten Zeit mit dem Einkauf solche „Danke“-Karten bekommt, sollte sie aufbewahren: Fünf abgestempelte Karten können zusammengetackert in einem Umschlag mit Namen und Adresse des Absenders im Werbering-Büro an der Neustraße eingeworfen werden – die ersten 50 werden mit einem Kempen-Spiel belohnt.

(biro)
Meistgelesen
Einflugschneise frei geschnitten
Elf Eichen auf dem Egelsberg waren höher als erlaubt. Flugplatzgemeinschaft hat Baumpfleger beauftragt Einflugschneise frei geschnitten
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort