1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Probleme bei Müllabfuhr befürchtet

Corona-Folgen : Kempen: Probleme bei Müllabfuhr befürchtet

Wegen des Ansturms auf die Deponie in Süchteln könnte die Zeit für die Firma Schönmackers in Kempen knapp werden.

Der Ansturm von Privatleuten auf die wiedergeöffnete Mülldeponie in Süchteln könnte auch Auswirkungen auf Kempen haben. In Viersen konnte die Firma Schönmackers am Montag nicht alle Tonnen leeren, weil die Fahrzeuge an der Deponie zu lange warten mussten (die WZ berichtete). Ein ähnliches Szenario könnte es auch am Mittwoch in Kempen geben, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Es könnte dazu kommen, „dass bei der nächsten Abfuhr am 22. April nicht alle Abfallgefäße geleert werden können. Eine Nachfuhr kann aus logistischen Gründen nicht erfolgen. Nicht geleerte Abfallgefäße werden bei der nächsten Abfuhr geleert“, so die Stadt Kempen.

Die Verwaltung weist zudem darauf hin, „dass die Abfallgefäße so zu befüllen sind, dass der Deckel noch zu schließen ist“. Mehrmengen sollten zurzeit vermieden werden. Sofern erforderlich, können diese über kostenpflichtige Restabfallsäcke entsorgt werden. Die Säcke können beim Wertstoffhof der Stadt bei Schönmackers entsorgt werden.

kempen.de

(tkl)