Untersuchung zum Einzelhandel in Kempen Kempen lässt die Innenstadt bewerten

Kempen · Erstmals beteiligt sich die Stadt Kempen an der deutschlandweiten Untersuchung „Vitale Innenstädte“. Dafür fragte das Marktforschungsinstitut IFH Kunden in der Innenstadt nach ihrer Meinung. Was sich die Stadt davon verspricht.

 Die City ist oft gut besucht, erst recht bei Veranstaltungen – hier etwa beim Weihnachtsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am dritten Advent.

Die City ist oft gut besucht, erst recht bei Veranstaltungen – hier etwa beim Weihnachtsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am dritten Advent.

Foto: Norbert Prümen

(biro) Welche Angebote gehören in die Innenstadt, und was sollte ausgebaut werden? Wie hat sich die Attraktivität der Innenstadt in den letzten Jahren entwickelt? Solche und ähnliche Fragen hat das Marktforschungsinstitut IFH aus Köln im November Passanten in der Kempener Innenstadt gestellt – und Menschen in vielen anderen Städten in Deutschland auch. Die Untersuchung „Vitale Innenstädte“ führt das Institut in diesem Jahr zum fünften Mal durch, seit 2014 wird diese Analyse alle zwei Jahre gemacht. Mehr als 100 Städte sind regelmäßig dabei. 2020 nahmen 107 Kommunen teil, rund 58 000 Passanten wurden dazu in deutschen Innenstädten befragt, unter anderem in Krefeld, Düsseldorf, Mönchengladbach, Viersen und Willich. Jetzt ist erstmals auch Kempen dabei. Für die Teilnahme an der Befragung „Vitale Innenstädte“ sind in Kempen rund 5000 Euro eingeplant.