Eltern in Kempen besorgt Neue Feuerwache in Unterweiden braucht Kita-Gelände

Kempen · In Kempen-Unterweiden soll ein neues Gerätehaus unmittelbar neben dem Kindergarten „Unter den Weiden“ entstehen. Ein Teil des Kita-Außengeländes könnte wegfallen.

 Bewegung auf dem großzügigen Außengelände und in der Natur sind ein wichtiger Teil des Konzepts in der Kita „Unter den Weiden“.

Bewegung auf dem großzügigen Außengelände und in der Natur sind ein wichtiger Teil des Konzepts in der Kita „Unter den Weiden“.

Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

(ars) Der geplante Neubau des Feuerwehrgerätehauses am Krefelder Weg in Kempen-Unterweiden macht möglicherweise eine Umgestaltung des benachbarten Kindergarten-Außengeländes erforderlich. Dies bestätigte Jugendamtsleiterin Nicole Drese-Hampe auf Anfrage von Eltern kürzlich im Jugendhilfeausschuss. Dies hatte Hochbauamtsleiter Christian von Oppenkowski auch schon im Bauausschuss angekündigt.

Das neue Gerätehaus rückt näher an die Kita „Unter den Weiden“ heran. Die Verantwortlichen des privaten Trägervereins und die Eltern der Kita-Kinder sind über diese Entwicklung besorgt.

Die Kosten für die Umgestaltung trägt möglicherweise die Stadt

Mit den Verantwortlichen des Trägervereins dieser Kita, die keine städtische Einrichtung ist, sei man im Gespräch, so Drese-Hampe. Die Kosten für die Umgestaltung des Außengeländes wird möglicherweise die Stadt tragen. In die Planung soll die Elterninitiative einbezogen werden. Die Verantwortlichen des Trägervereins haben in der Angelegenheit inzwischen einen Brief an Bürgermeister Christoph Dellmans (parteilos) geschrieben. Darin geht es vor allem um die Kostenübernahme der Umgestaltung des Außengeländes durch die Stadt, teilte Ordnungsamtsleiter Michael Steckel jetzt in der Sitzung des Ausschusses für Ordnung und Rettungswesen mit.

Wie die Stadtverordnete Monika Schütz-Madré von den Grünen nach einem Gespräch mit der Elterninitiative mitteilte, fühlt sich diese bei dem Neubauprojekt für die Feuerwehr in Unterweiden nicht frühzeitig und umfassend informiert.

Grünen-Fraktion fordert Prüfung möglicher Alternativen

Die Grünen-Fraktion will zudem, dass zunächst Alternativen für die Planung des neuen Gerätehauses von der Stadt geprüft und der Politik vorgelegt werden, ehe man eine Entscheidung trifft. Ihr Fraktionskollege Christian Wagner, der selbst Kinder in der Kita „Unter den Weiden“ hat, verwies darauf, dass ein Landwirt bereit sei, eigene angrenzende Flächen im Rahmen eines Grundstückstauschs an die Stadt abzugeben, damit das neue Feuerwehrgerätehaus so platziert werden kann, dass das Kita-Gelände nicht eingeschränkt werden muss.

Das Konzept der Elterninitiative sehe ein großzügiges Spielgelände für die Kinderbetreuung vor, meinte Wagner. Dies sei – im Vergleich zu anderen Kindertagesstätten im Stadtgebiet – eine Besonderheit, die die Kita-Verantwortlichen nicht verlieren wollten. Amtsleiter Steckel betonte, noch sei nicht endgültig über den Standort des neuen Gerätehauses auf dem Gelände am Krefelder Weg entschieden. „Wir befinden uns intern noch in der Prüfphase. Es gibt noch keine Baugenehmigung“, stellte Steckel klar. Mehrere Fachämter seien in der Sache auch mit der Kita-Leitung im Gespräch.

Meistgelesen
Einflugschneise frei geschnitten
Elf Eichen auf dem Egelsberg waren höher als erlaubt. Flugplatzgemeinschaft hat Baumpfleger beauftragt Einflugschneise frei geschnitten
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort