Wohnen in Kempen-St. Hubert Baugebiet „Auf dem Zanger“ wird eingegrünt

Kempen · Im kommenden Jahr soll eine Grünfläche mit Spielplatz im St. Huberter Baugebiet angelegt werden.

Im Neubaugebiet „Auf dem Zanger“ geht es an die Grünflächengestaltung, auch ein Spielplatz ist geplant.

Im Neubaugebiet „Auf dem Zanger“ geht es an die Grünflächengestaltung, auch ein Spielplatz ist geplant.

Foto: Norbert Prümen

Die Wunschliste, die von Anwohnerinnen und Anwohnern bei einer Informationsveranstaltung am 24. Oktober zusammengetragen wurde, ist lang. Nicht alle Anregungen können – schon aus Kostengründen – umgesetzt werden. Die Politiker des Kempener Stadtrates sind sehr zufrieden mit der Planung für die öffentlichen Grünflächen im Neubaugebiet „Auf dem Zanger“ in Kempen-St. Hubert.

Die zentrale Fläche liegt im Dreieck der Straßen „Auf dem Zanger“ und „Am Pielenhof“. Gleich gegenüber will die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (GWG) Kreis Viersen zwei Mehrfamilienhäuser mit Mietwohnungen bauen.

Das Grünflächenamt war federführend eingebundem

Auf dem Areal, das derzeit noch wenig attraktiv wirkt, soll im kommenden Jahr eine Spiel- und Erholungsfläche für die kleinen und großen Anwohner des Baugebietes entstehen. Die Planung wurde jetzt in der Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses einstimmig beschlossen.

Federführend war das städtische Grünflächenamt in das Projekt eingebunden. Das von der Stadt beauftragte Büro Mersmann Landschaftsarchitekten aus Krefeld arbeitete die Planung aus. Beatrix Mersmann erläuterte diese im Ausschuss. Die Grünflächen sollen parallel mit dem Straßenendausbau im kommenden Jahr angelegt werden. Für das Projekt waren im städtischen Haushalt bereits 320 000 Euro für 2024 veranschlagt. Nach der Anliegerbeteiligung im Oktober wurde der Planentwurf modifiziert und erweitert. Die veranschlagten Kosten belaufen sich nun auf rund 355 000 Euro. Die Mehrkosten werden von der Politik mitgetragen. Der Entwurf fand im Ausschuss breite Zustimmung.

Eine große Spielfläche ist in eine parkähnliche Grünanlage eingebettet. Auch der Grünstreifen entlang des Wirtschaftsweges „An der Mühle“ sowie der Weg von dort in das Baugebiet am Grundstück des Pielenhofs werden begrünt.

Die zentrale Grünfläche wird hügelig angelegt. Etliche schnellwachsende, klimaangepasste Bäume sollen im Sommer ausreichend Schatten spenden. Es wird eine getrennte Sandspielfläche für Kleinkinder mit altersgerechten Spielgeräten geben. Südlich eines zentralen Weges entsteht eine Sandfläche mit Spielgeräten für ältere Kinder. Einige davon könnten auch von Erwachsenen für gymnastische Übungen genutzt werden, erklärte Landschaftsarchitektin Mersmann im Ausschuss. Eine große Spiel- und Rasenfläche soll zum Ballspielen einladen.

Die Entwässerung des Geländes wird nach Angaben der Planerin so gestaltet, dass Regenwasser unmittelbar in der Grünfläche versickern kann. Auch bei Starkregen soll das Niederschlagswasser ohne Probleme versickern können.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort