Kempen: Laufend Neuigkeiten auf dem Bildschirm

Kempen: Laufend Neuigkeiten auf dem Bildschirm

Die Stadtverwaltung präsentiert ein neues Info-Angebot. Firmen können mitmachen.

Kempen. Aktuelles aus Kempen und aller Welt flackert ab sofort an der Judenstraße über einen Bildschirm. Den hat die Stadt als Attraktion in ihrem Schaufenster Höhe Rad Claaßen installieren lassen.

Konzipiert hat das Angebot die Firma Sehna aus Kempen. "Die Bildschirmpräsenz besteht aus drei Komponenten", informiert Harald Pfeifer, Vertriebsleister von Sehna. Einerseits gebe es Infos zu Veranstaltungen in Kempen oder Bekanntmachungen der Stadt, andererseits Werbung von örtlichen Unternehmen. Abgerundet wird das Angebot durch einen Newsticker von n-tv.

Die Informationen sollen aktuell gehalten werden. "Wenn eine Nachricht im Rathaus abgeschickt wird, ist sie 15 Minuten später auf dem Bildschirm", so Stadtsprecher Christoph Dellmans am Mittwoch bei der Vorstellung. Der Newsticker wird von n-tv aktuell gehalten, die Stadt erwarb eine Lizenz.

Der Vertrag mit der Firma Sehna läuf fünf Jahre und kostet die Stadt keinen Cent. "Anschaffung und Wartung werden von uns komplett getragen", verspricht Pfeifer. Das Unternehmen finanziert das Projekt über Werbeeinnahmen.

Dabei wurde die Stadt nur durch Zufall auf das Angebot aufmerksam. "Wir haben für das Foto auf unserer Werbebroschüre das Logo der Stadt Kempen verwendet, weil wir hier unseren Sitz haben", sagt Pfeifer. So prangte die Stadt auf dem abgebildeten Bildschirm auf dem Titelbild.

"Wir bekamen einen Anruf, welche Erfahrungen wir mit dem System gemacht hätten und wussten gar nicht, wovon die Rede war", erklärt Bürgermeister Karl Hensel. So informierte man sich und schloss schließlich den Vertrag mit Sehna.

In Kempen wurde die erste Installation vorgenommen, andere Städte sollen laut Pfeifer folgen. Wenn das Angebot gut angenommen werde, sind auch weitere Bildschirme denkbar - in der Service-Stelle oder im Foyer des Hospitals zum Hl.Geist zum Beispiel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung