1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Krebs ein Schnippchen schlagen

Kempen: Krebs ein Schnippchen schlagen

Die Krankheit eines Vereinsmitglieds hat die Turnerschaft dazu veranlasst, eine breit angelegte Hilfs-Aktion zu starten.

Kempen. Volker Schlang (54) ist an Blutkrebs (Leukämie) erkrankt. Vor acht Jahren besiegte der Bezirksschornsteinfegermeister die Krankheit zum ersten Mal. Das Mitglied der Vereinigten Turnerschaft (VT) galt schon als vollständig geheilt, als vor drei Monaten bei ihm erneut Leukämie festgestellt wurde. Die VT, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiert, hat nun eine groß angelegte Hilfs-Aktion angestoßen.

"Seit zwölf Jahren ist Volker als Triathlet in der VT aktiv. Im Juni waren wir noch zusammen bei einem Wettkampf", sagt Jörg Wiedeking von Essen. Gemeinsam mit einem Vereinskollegen, dem Urologen Jan Marin, will er Volker Schlang unterstützen und organisiert eine Typisierung.

Dabei können sich alle Freiwilligen, die bei guter Gesundheit und zwischen 18 und 55 Jahren alt sind, als Spender registrieren lassen.

Am Samstag, 31. Oktober, kommen dafür Mitglieder der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) von 10 bis 16 Uhr in die Johannes-Hubertus-Schule, Hohenzollernplatz 19 in St. Hubert. Der künftige Bürgermeister Volker Rübo übernimmt die Schirmherrschaft.

Bei der Registrierung werden fünf Milliliter Blut abgenommen. Im Anschluss wird das Blut auf die individuellen Gewebemerkmale hin untersucht. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen diese fast identisch mit den Merkmalen des Patienten sein. "Daher finden einige Erkrankte mit seltenen Merkmalskombinationen unter Millionen Menschen keinen passenden Spender", weiß Mediziner Marin.

Volker Schlang hat Glück. Sein Bruder ist sein "genetischer Zwilling" und spendet das erforderliche Knochenmark. Dennoch wird die Aktion durchgezogen. "Um auch anderen zu helfen, ist diese Typisierung wichtig. Jeder kann zum Lebensspender werden", sagt Schlang.

Neben der Spende ist auch die finanzielle Unterstützung wichtig für die DKMS. Informationen gibt es unter Tel.0221/ 9405823.