Kempen: In hohem Tempo über die Hindernisse

Kempen: In hohem Tempo über die Hindernisse

Voescher Verein demonstriert bei der offenen Tür die vier angebotenen Sportarten.

Kempen. Boris von Edipsos kann sich freuen. Gerade hat er mit Bravur die Obedience-Übung absolviert und wird jetzt mit einem Leckerli belohnt. Falls Sie sich jetzt wundern: Boris ist ein Hund. Aber beim Tag der offenen Tür des Hunde-Sport-Club Kempen und Umgebung waren die meisten Vierbeiner "von Adel". "Bei reinrassigen Hunden sind solche Namen die Regel", wusste Theo Bruckes, der 1. Vorsitzende des Clubs.

Auch Bruckes absolvierte am Sonntag mit seinem Hund Tex von Kapbusch die Obedience-Übung, bei der der Gehorsam des Tieres gefragt ist.

Doch die Besucher bekamen nicht nur solche ruhigeren Übungen zu sehen. Bei der Agility ging es in hohem Tempo über Hindernisse. "Ich bin ja ein absoluter Laie, aber die Action hier, das finde ich schon sehr spannend", so Detlef Büschges. Wie er nutzten einige Besucher den Tag, um sich über die Arbeit des Clubs zu informieren. Denn obwohl der Sport schon im Namen verankert ist, geht es hier nicht nur um Training und Turniere.

"Wir bieten auch Kurse für Hundehalter an, wie zum Beispiel die Welpenarbeit oder Gruppenstunden", sagt der Vorsitzende Bruckes. Nachdem am Samstag beim Sommerfest die Mitglieder feierten, waren am Sonntag alle Interessierten auf das Vereinsgelände hinter dem Chinesen Jat-Jük eingeladen. Die vier Hundesportarten Obedience, Agility, Turnierhundesport und Vielseitigkeitssport, die im Verein trainiert werden, wurden von den Mitgliedern vorgestellt.

"Leider haben nicht so viele Besucher wie im letzten Jahr den Weg zu uns gefunden, aber das liegt vielleicht an dem Feiertagswochenende", spekulierte Theo Bruckes.

Doch davon ließ sich niemand die Laune verderben, und so genossen sowohl Halter als auch Hunde den Tag bei herrlichem Wetter. Die einen bei Würstchen vom Grill und die anderen mit einem leckeren Hundekuchen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung