Unterstützung bei Berufs- und Studienwahl Hochschule Niederrhein kooperiert mit Gesamtschule Kempen

Kempen · Die städtische Gesamtschule Kempen und die Hochschule Niederrhein kooperieren. Davon sollen nicht nur Schülerinnen und Schüler profitieren, sondern auch Lehrende.

Thomas Grünewald, Präsident der Hochschule Niederrhein, und Suzan Torun-Schneider, Leiterin der Gesamtschule Kempen, unterzeichnen den gemeinsamen Kooperationsvertrag.

Thomas Grünewald, Präsident der Hochschule Niederrhein, und Suzan Torun-Schneider, Leiterin der Gesamtschule Kempen, unterzeichnen den gemeinsamen Kooperationsvertrag.

Foto: HSNR

(Red) Die städtische Gesamtschule Kempen und die Hochschule Niederrhein wollen künftig enger zusammenarbeiten. Dazu unterzeichneten Gesamtschulleiterin Suzan Torun-Schneider und Hochschulpräsident Thomas Grünewald nun den Kooperationsvertrag. Ziel der Vereinbarung ist es, Schülerinnen und Schüler bei der Studien- und Berufswahl zu unterstützen. Eine frühzeitige Förderung soll eine Brücke zum praxis- und forschungsorientierten Studium bauen und so helfen, Studierenden-Nachwuchs zu generieren.

Die Zusammenarbeit kann ganz unterschiedlich gestaltet werden. Mal können Schülerinnen und Schüler Hochschulluft schnuppern, mal entsendet die Hochschule Personal an die Schulen, die Teil des Netzwerks sind. Schülerinnen und Schüler können offene Vorlesungen an der Hochschule besuchen, am Girls’-and-Boys’-Day hinter die Kulissen schauen, an Campus-Führungen teilnehmen oder die Bibliothek kennenlernen. Auch Angebote zur Studienberatung und -orientierung gibt es.

Schülerinnen und Schüler der Städtischen Gesamtschule Kempen waren bereits im vergangenen Jahr zu Besuch an den Hochschulstandorten Krefeld und Mönchengladbach, um die verschiedenen Fachbereiche kennenzulernen. „Durch die Kooperation besteht die Möglichkeit, dass Schülerinnen und Schüler nach dem Abitur den direkten Weg in die sehr vielseitig angebotenen Fachbereiche der Hochschule Niederrhein finden“, sagt Gesamtschulleiterin Torun-Schneider. Neben den jährlich geplanten Hochschulbesuchen und der Studienberatung steht bereits der Termin für ein weiteres beliebtes Format: „Meet the Prof“. Hierbei erklären Hochschullehrende ihr Fach- oder Spezialgebiet den Schülerinnen und Schülern.

Neben der Gesamtschule Kempen schlossen auch das Stiftische Humanistische Gymnasium Mönchengladbach und die Gesamtschule am Botanischen Garten in Krefeld eine Kooperationsvereinbarung mit der Hochschule Niederrhein und gehören damit nun dem Partnernetzwerk an. „Wir freuen uns über viele wissbegierige Schülerinnen und Schüler, die uns und unser Studienangebot kennenlernen wollen. Und wir hoffen, sie bei der Findung ihres Traumberufs effektiv begleiten zu können“, so Hochschule-Präsident Grünewald.

Nicht nur die Schüllerinnen und Schüler sollen von den Vereinbarungen profitieren, sondern auch die Lehrkräfte der Schulen: Ein wichtiger Baustein ist der Austausch zwischen Lehrkräften der Schule und Professorinnen und Professoren der Hochschule. Darüber hinaus unterstützt die Hochschule Lehrerinnen und Lehrer dabei, Jugendliche für naturwissenschaftlich-technische Themen zu begeistern.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort