1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Große Freude über den geglückten Geburtstag der Stadt

725 Jahre : Große Freude über den geglückten Geburtstag Kempens

Vertreter von Stadtverwaltung und Werbering ziehen nach der 725-Jahr-Feier ein positives Fazit.

Am Montag wirkte es in der Altstadt so, als wäre man nach einem wunderschönen Traum wieder in die niederrheinische Realität versetzt worden. Grauer Himmel, kühlere Temperaturen, leere Straßen. Feststellungen, die im Vergleich zum fulminanten Geburtstags-Wochenende mit Sonne satt in Kempen zu verstehen sind. Denn die „Klingende Altstadt“ zum 725-jährigen Bestehen der Stadt war ein voller Erfolg. Und sie war kein Traum, sondern die Realität.

„Ich denke, dass man mit Fug und Recht sagen kann, dass das ein großartiges Wochenende war.“ So fiel das Fazit von Christoph Dellmans als Leiter des Referates für Presse und Stadtmarketing aus. Dank des tollen Wetters sei die Stadt voll gewesen. Offenbar so voll, dass sich einige Marktbeschicker gar nicht auf so einen Ansturm hatten einstellen können. „Es gab einige Händler, die am Sonntagabend schlichtweg ausverkauft waren“, so Dellmans.

Was die Stadtverwaltung als Ausrichter des Festes besonders gefreut hat, war die Tatsache, dass so viele Kempener da waren, so Dellmans. „Es war ein Fest für Kempener.“ Im Namen der Stadt bedankte sich der Pressesprecher bei den Musikern, die an allen Ecken und Enden der Stadt für „so eine tolle Stimmung gesorgt haben“. Ebenso dankte er dem Team der Stadtverwaltung: „Alle haben angepackt. Und so konnten kleinere Probleme, die bei so einer großen Veranstaltung immer auftauchen, auch schnell gelöst werden.“

„Was für ein Fest!“ Der Überschrift in der Montagsausgabe der WZ hatte Werbering-Chef Armin Horst nicht viel hinzuzufügen. „Ich denke, dass alles prima gepasst hat. Das Wetter war toll und die Stadt war voll“, so der Vertreter des Einzelhandels. Auch wenn das Stadtjubiläum eher ein Fest zum Musik hören und Bierchen trinken gewesen sei, sei auch der Einzelhandel „sehr zufrieden“ mit dem Verlauf des verkaufsoffenen Sonntags. „Auch die Geschäfte waren voll. Das habe ich selbst gesehen und in vielen Gesprächen mit unseren Mitgliedern erfahren“, sagt der Werbering-Vorsitzende. Zwar habe der eine oder andere Einzelhändler nicht so eine große Zufriedenheit gezeigt. „Der Großteil der Händler war aber sehr zufrieden“, so Horst.

Dass die Kempener Innenstadt am Sonntag so gut gefüllt war, kann man laut Horst „gar nicht hoch genug bewerten“. Schließlich habe es auch in benachbarten Städten Veranstaltungen des Einzelhandels gegeben. So zum Beispiel das Modefest „Krefeld Pur“ in der City der Nachbarstadt. „Da hat sich Kempen prima behauptet.“