1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen/Grefrath: Hubschrauber der Polizei fahndete nach Baumarkt-Einbrechern

Verfolgung : Kempen/Grefrath: Hubschrauber der Polizei fahndete nach Baumarkt-Einbrechern

Zum Einsatz in der Nacht zu Samstag gab es erst am Montag Informationen der Polizei. Verdächtige wurden vom Self-Markt in Kempen bis nach Mülhausen verfolgt.

Wegen eines Hubschraubereinsatzes im Bereich Kempen und Grefrath hat sich die Polizei am Wochenende noch in Schweigen gehüllt – „aus ermittlungstaktischen Gründen“, wie es am Sonntag auf WZ-Anfrage hieß. Am Montag dann folgte eine Pressemitteilung zu diesem Einsatz in der Nacht zu Samstag. Nach Angaben der Polizei des Kreises Viersen stand der Einsatz im Zusammenhang mit einem Einbruch in den Kempener Self-Baumarkt.

„In der Nacht zu Samstag brachen gegen 3.30 Uhr Unbekannte in den Self-Baumarkt an der Otto-Schott-Straße in Kempen ein“, so die Polizei. „Die Täter hatten ein Rolltor und Türen im Innern aufgebrochen. Aus dem Markt stahlen sie Rasenmäher und diverse andere Geräte für den Garten.“

Die Polizei fahndete nach eigenen Angaben mit „starken Kräften“ nach einem verdächtigen weißen Sprinter, mit dem die Einbrecher vermutlich die Beute abtransportiert hatten. Dabei wurden die Streifenwagen von einem Polizeihubschrauber unterstützt. Die Fahndung erstreckte sich von Kempen in Richtung Grefrath. In Mülhausen wurde der Sprinter auf einem Parkplatz nahe der Hauptstraße gefunden, so die Polizei. Nach Informationen der WZ befand sich das Fahrzeug auf dem Platz an der Marienschule. „Im Fahrzeug fanden die Ermittler Aufbruchswerkzeuge und die Tatbeute. Die Täter konnten unerkannt flüchten.“ Die Ermittlungen dauern an.

(tkl/Ree)