Verkaufsoffener Sonntag am 7. April Frühlingsfest lockt in die Kempener Altstadt

Kempen · In Kempen wird am Wochenende Frühlingsfest gefeiert. Immer ein Höhepunkt sind die Moden- und Produktschauen auf dem Buttermarkt. Was sonst noch geboten wird, was es zu essen gibt und wo man parken kann.

 Immer gut besucht beim Frühlingsfest: die Modenschauen auf der großen Bühne am Buttermarkt.

Immer gut besucht beim Frühlingsfest: die Modenschauen auf der großen Bühne am Buttermarkt.

Foto: Lübke, Kurt (kul)

Im vergangenen Jahr taten Besucher gut daran, zum Frühlingsfest auch den Schirm mitzunehmen. Der kann in diesem Jahr getrost zu Hause bleiben: Am Wochenende soll es frühlingshaft warm werden und trocken bleiben. „Das Wetter wird auf alle Fälle gut, darüber freuen wir uns sehr“, sagt Patrick Hambloch von der Veranstaltungsagentur XDream-Events, die gemeinsam mit dem Kempener Werbering das Frühlingsfest organisiert.

Das Fest findet am Samstag und Sonntag, 6. und 7. April, in der Kempener Altstadt rund um den Buttermarkt statt, am Samstag von 11 bis 23 Uhr, am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Kombiniert wird das Fest mit einem verkaufsoffenen Sonntag: Von 13 bis 19 Uhr sind am 7. April auch die Geschäfte in der Kempener Altstadt geöffnet.

Was wird geboten?

Zum Frühlingsfest angekündigt haben sich laut Hambloch mehr als 80 Händler, die ihre Stände in den Altstadtgassen rund um den Buttermarkt aufbauen. Das Angebot ist vielfältig, die Dekoration frühlingshaft. Und obwohl Ostern schon vorbei ist, werden noch Hasen unterwegs sein, um Besucherinnen und Besuchern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Frühlingshaft geht es unter anderem auf der Kuhstraße zu, die zur „Blumenstraße“ wird, kündigt der Werbering an. Überall gibt es Schönes und Nützliches zu entdecken, Handgemachtes und Feinkoststände werden ebenso vertreten sein wie Kinderkleidung, Grußkarten und Deko-Artikel. Ein Höhepunkt sind in jedem Jahr die Moden- und Produktschauen. Auf der Bühne am Buttermarkt präsentieren Models, in diesem Jahr vom Kempener Tanztreff, die aktuellen Frühjahrskollektionen. Moderiert werden die Schauen, die am Samstag und Sonntag jeweils um 12 und 15 Uhr stattfinden, von Markus „AJ“ Lunau, dem „Mann mit dem Hut“, und seiner Tochter Shanti Lunau. Am Samstagabend spielt die Coverband Nil aus Essen.

Was gibt es für Kinder?

Das Frühlingsfest ist als Familienfest konzipiert. Gemütlich durch Kempen bummeln, shoppen, an den Ständen etwas essen und trinken oder in eines der Restaurants und Cafés einkehren, die es in der lauschigen Kempener Altstadt in großer Zahl gibt – das ist etwas für Besucherinnen und Besucher in jedem Alter.

Damit Kinder zwischendurch auch richtig toben können, haben sich die Veranstalter etwas einfallen lassen. Unter anderem werden eine Hüpfburg und ein Karussell aufgebaut, es gibt ein Bungee-Trampolin, und trocken in große Plastikbälle verpackt kann man in Kempen sogar übers Wasser laufen.

Am Kinderladen „Radieschen“ wird Kinderschminken angeboten, Größere entscheiden sich vielleicht für ein Airbrush-Tattoo, das etwas länger hält.

Was gibt’s zu essen?

Die Palette ist groß: „Bratwurst, holländische Pommes, Reibekuchen, Flammlachs, Champignons, Burger und italienisches Streetfood“, zählt Hambloch auf. Natürlich gibt es auch kühle Getränke, frühlingshaft ergänzt um erfrischende Cocktails und fruchtige Bowle, für Leckermäuler wird Softeis angeboten.

Auch für Sitzplätze ist gesorgt: Für die Kempener Feste neu angeschafft hat der Werbering fünf Holzhütten, die gemütliche, überdachte Sitzplätze bieten. Die robusten Stücke stehen auf dem Buttermarkt und an der Ellenstraße.

Wo kann man parken?

Die Kempener Innenstadt verfügt über zahlreiche Parkplätze, auch unter freiem Himmel. Diese sind ausgeschildert und samstags bis 16 Uhr gebührenpflichtig, pro Stunde sind 1,50 Euro zu zahlen – in Münzen, per Parkster-App oder mit EC-Karte. Sonntags ist das Parken kostenfrei. Kostenfrei ist das Parken auch in der Tiefgarage unter dem Parkplatz Rabenstraße. Der Parkplatz Wambrechiesstraße (P14) ist am Wochenende von Freitagnachmittag bis Montagnachmittag laut Stadt gesperrt. In der Innenstadt empfiehlt sich ansonsten das Parkhaus am Klosterhof. Wer ein paar Minuten Fußweg nicht scheut, findet Stellplätze auch am Bahnhof und im Parkhaus am Hospital zum Heiligen Geist an der Von-Broichhausen-Allee, als zusätzliche Parkflächen werden der Schulhof des Gymnasiums Thomaeum und der Parkplatz am Schwimmbad Aquasol an der Berliner Allee ausgewiesen.

Welche Straßen
werden gesperrt?

Die Kreuzungen Wambrechiesstraße/Orsaystraße/Kuhstraße sowie Heilig-Geist-Straße/Rabenstraße/Peterstraße werden gesperrt, auf der Wambrechiesstraße nach der Einfahrt zum Parkplatz P14 und auf der Orsaystraße auf Höhe der Tiefgarage Sparkasse, so die Stadt.

Wo kann man
Fahrräder abstellen?

Kempen ist eine Fahrradstadt, auch in der Fußgängerzone ist das Radfahren erlaubt. Allerdings bietet es sich bei Festen an, das Rad nicht durchs Gewimmel zu schieben, sondern eingangs der Fußgängerzone abzustellen.

Dazu richtet die Stadt am Ende der Peterstraße an der Wambrechiesstraße und an der Orsaystraße extra Fahrradparkplätze ein.

Und wenn man mal muss?

Ein WC-Wagen wird an der Wambrechiesstraße aufgestellt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort