Covestro Foto Film Club Vielfältige Fotoausstellung in leer stehendem Ladenlokal in Kempen

Kempen · Rund 60 Fotografien von acht Männern und Frauen des Covestro Foto Film Clubs Krefeld sind noch bis zum 14. Juni in Kempen zu sehen. Welche Motive sie ausgesucht haben.

 Ulrich Buchholz aus Kempen gehört zu den Ausstellenden. Hier zeigt er eine isländische Gletschergrotte.

Ulrich Buchholz aus Kempen gehört zu den Ausstellenden. Hier zeigt er eine isländische Gletschergrotte.

Foto: Birgitta Ronge

(b-r) „Vielfalt“ lautet der Titel der Ausstellung, und Vielfalt ist genau das, was der Besucher und die Besucherin beim Betreten des leer stehenden Ladenlokals an der Orsaystraße in Kempen zu sehen bekommt: Rund 60 Fotografien von acht Männern und Frauen des Covestro Foto Film Clubs Krefeld erzählen von Landschaften, Tieren, Akten, Industriebauten, Stadtansichten, Fischen, Obst und Gemüse.

Ulrich Buchholz ist einer der Fotografen des Vereins und einer der Ausstellenden. Es war seine Idee, in dem Leerstand eine Gruppenausstellung zu veranstalten. Das Besondere neben den inhaltlichen und stilistischen Aspekten sei das Großformat vieler Arbeiten, so erklärt er, sowie die Vielfalt an Materialien, auf die sie gedruckt seien. Er selbst zeigt die 230 mal 150 Zentimeter große Aufnahme einer isländischen Gletschergrotte, die auf von der Rückseite beleuchtetem Stoff gedruckt ist. Die Größe und Schärfe des Motivs führen zu der Illusion, man könne die Grotte betreten, die Kälte spüren, das Eis berühren.

Der Covestro Foto Film Club ist einer der ältesten Fotoclubs Deutschlands. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig, um über ihre Fotografien zu diskutieren. Manche Fotografen kommen ihrem Motiv in der Ausstellung ganz nah. So wie Urban Brocks, der den Geparden im Zoo Krefeld förmlich in die Augen schaute. Franz Bürger wendet sich einem wesentlich kleineren Tier zu: einer Gottesanbeterin, die in seiner Aufnahme wie eine anmutige Gestalt in großer Klarheit auftaucht.

Wo die Musik entsteht, welcher Gitarrenbund bei welchem Akkord in Einsatz kommt, das kann der Betrachter in einem Bild von Franz Heckes untersuchen, so dicht und von der Perspektive her ungewöhnlich nähert er sich dem Gitarristen. Geschwindigkeit scheint es zu sein, die Florian Haerdle fasziniert. In einer seiner Schwarzweiß-Fotografien preschen Reiter durchs Bild, dass die Gräser fliegen.

Bodo Gebhardt widmet sich der Aktfotografie, wobei der weibliche Akt in Harmonie mit einer Landschaft erscheint. Die Motive von Markus Hemmerle werden viele Besucherinnen und Besucher wiedererkennen: die Grubenlampe „Das Geleucht“ in Moers, der „Tetraeder“ in Bottrop.

Bärbel Fliescher fasst ihre ausgestellten Bilder unter dem Begriff „Pop art“ zusammen. Dazu gehören die Fotos von buntem Obst und Gemüse und eines eingepackten Fisches ebenso wie die eines alten Schallplattenspielers. Johanna Christgau spielt mit abstrakten Formen und bewusst verwischten und unscharfen Motiven. „Vielfalt“ in jeder Hinsicht.

Die Fotoausstellung „Vielfalt“ in dem Ladenlokal an der Orsaystraße 9-11 in Kempen ist am Donnerstag, 13. Juni, und am Freitag, 14. Juni, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr geöffnet sowie nach Absprache unter Telefon 0162 9197058.

(b-r)