1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Ehrung - Mit Verstand und aus dem Bauch

Kempen: Ehrung - Mit Verstand und aus dem Bauch

Udo Schiefner mit dem Bundesverdienstkreuz dekoriert.

Kempen. Der Hang zur Politik wurde ihm in die Wiege gelegt. Udo Schiefner (50) hat seine Gaben genutzt und sich mit Engagement und Verantwortungsbewusstsein aus dem Schatten seines Vaters hervorgearbeitet.

Frei nach dem Leitsatz: "Nur wer sich einbringt, kann auch was bewegen." Am Donnerstag wurde ihm die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschlands - kurz Bundesverdienstkreuz, - verliehen.

Landrat Peter Ottmann stellte vor rund 25 Gästen und Weggefährten Schiefners dessen ehrenamtliche Meriten heraus - und hatte eine lange Liste abzuarbeiten. Schon als 16-Jähriger ging Schiefner in die Kommunalpolitik. Schnell stieg er in den Vorstand der Jusos auf und wurde 1983 für die SPD in den Rat gewählt.

Vor kurzem verkündete der Ratskannen-Träger seinen Rückzug aus dem Stadtrat, um sich im Kreistag einzubringen. In Gremien und Vereinen, so Ottmann, habe er "mit seinem Wissen Spuren hinterlassen".

So tiefe Spuren, schloss sich Bürgermeister Volker Rübo an, dass seine Frau ihn nicht viel zu Gesicht bekommen habe. "Wenn ich ihn nicht mehr erkenne, lege ich ein Passbild auf sein Kopfkissen, damit ich nicht kreische, wenn er heim kommt", konterte Daniela Schiefner.

Mit roten Wangen nahm Schiefner die von Horst Köhler unterschriebene Urkunde und das Verdienstkreuz entgegen. Die Ehrennadel ziert nun seine linke Brust. Zu Recht, wie Freunde als auch politische Gegner befanden. "Sie sind stets vollen Einsatz gefahren", sagte Rübo zum "politischen Alphatier".

"Aber das wird Ihnen nicht schwer gefallen sein, denn Politik ist neben dem Kochen Ihre Leidenschaft. Und das ist gut - beides hat neben dem Verstand mit dem Bauch zu tun."

Aus dem Bauch heraus hielt Schiefner seine Dankesrede, bei der seine dritte Leidenschaft im Vordergrund stand: seine Frau.