Kempen: City putzt sich heraus für den Meister

Kempen: City putzt sich heraus für den Meister

Guildo Horn im Anmarsch! Ferner: Zwei Rohrbrüche in einer Woche, Krawatte für den schönsten Baum, Judenstraße wird Flora-Paradies, der letzte Rocker wird 60.

Kempen. Der Meister kommt. Am Sonntag, 3.Mai, kommt Guildo Horn nach seinem legendären Auftritt am 30.April 2006 zum zweiten Mal zum Maifest. Vor seinem Auftritt um 19 Uhr auf dem Buttermarkt ist der schrille Barde im Café Peerbooms. Dort bietet Inhaber Manfred Oomen ab Montag Guildo-Nussecken zum Nasch-Preis von einem Euro an. "Dieses Geld gebe ich Guildo, der es für eine gute Sache einsetzt", verspricht der Bäckermeister. Für Guildo, der Nussecken vergöttert, hat Oomen eine Torte und die typische Peerbooms-Praline mit dem Konterfei des Stars entworfen. "Das schenke ich ihm, als Andenken an Kempen."

Eine rote Riesenschleife haben am Freitag Mitarbeiter des Baubetriebshof in luftigen Höhen dem mächtigen Berg-Ahorn im Burgpark verpasst. Der grüne Riese sorgt nicht nur dafür, dass der benachbarte Bauernpräsident Felix Freiherr von Loe (1823-1896), dessen Bronze-Abbild seit 1901 dort steht, keine nasse Glatze bekommt. Der Berg-Ahorn ist schließlich Baum des Jahres, da muss das Kempener Prachtexemplar natürlich besonders herausgestellt werden.

Genüsslich eine dicke Zigarre paffen und Geschichten rund um die gedrehten Tabakblätter hören. Für Klaus Henrich sind das zwei Dinge, die einen entspannten Abend ausmachen. Seit zwölf Jahren betreibt der 48-Jährige das Kiosk am Kuhtor an der Kerkener Straße 2. Für Freitag, 8. Mai, hat er einen Zigarren-Abend organisiert. Los geht es um 20 Uhr. "Dann werden Zigarren der Marke Private Stock Longfiller der Firma Heinemann vorgestellt." Dazu geht es in die Gaststätte Klingenberg. Die liegt gegenüber dem Kiosk, Kerkener Straße 9. Eintritt 20 Euro. Dafür gibt es zehn Biermarken und Gulaschsuppe- sowie Zigarren satt. Für den Abend sollte man sich im Kiosk anmelden. Wenn Sie das tun, schauen Sie Henrich mal auf die Finger, wenn er Ihren Namen aufschreibt: Das tut er in Steno.

Mit flotter Musik der Kempen Big Band eröffnet das Sporthotel am Schmeddersweg4 seine Biergarten-Saison. Band-Leader Markus Türk und Sänger William Wulmsen wollen am 1.Mai den Gästen ab 18Uhr einheizen. Geöffnet ist bereits ab 15 Uhr. "Die Kempen Big Band soll musikalisch erst der Anfang sein", verrät Hotel-Chef Hans-Peter Friedrich. Bis zum Saison-Ende möchte er noch andere Musikgruppen einladen. "Das könne auch Nachwuchbands sein, denen wir ein Forum bieten wollen", sagt er. Wer Interesse hat, meldet sich im Hotel unter Tel.02152/2190.

An der Judenstraße 8 besteht guter Grund zum Jubiläums-Jubel: Wolfgang Beeren (Illustration: Jürgen Pankarz) ist nächsten Mittwoch, und zwar auf den Tag genau, 20 Jahre Altstadt-Gastronom. Denn am 29. April 1989 eröffnete der heutige Mittfünfziger an der Ellenstraße30 sein erstes Bärlin’s- und wurde gleich am Auftakt-Tag vom Publikum gleichsam überrannt. Dort zapft am Samstag das Trömmelche frisches Bier für die Gäste. Im August steht ein zweites Jubiläum an: Dann ist Beeren seit zehn Jahren der Chef vom Restaurant Bärlin’s im historischen Altstadt-Schmuckstück Haus Ercklentz. Und wann wird das Doppel-Jubiläum gefeiert? "Im Sommer", sagt der Wirt und freut sich über 20Jahre hinter dem Tresen.

Als gebürtige Kempener zieht es das Ehepaar Ingrid und Oliver Dörkes wieder in ihre Heimatstadt. Am Samstag eröffnen sie an der Ellenstraße11-13 in der von-Broich-Passage ihr Fotostudio Living-Pix. In den vergangenen vier Jahren hatte der 39-Jährige ein Fotostudio in Neersen. "Das ist uns inzwischen aber zu klein geworden. Und für mich war immer klar, dass ich, wenn ich mich nach was Größerem umsehe, das in Kempen mache", sagt er. Seine Frau (38) freut sich ebenfalls auf die "Heimkehr". Beim Fotografieren schwöre der Autodidakt auf seine neue Canon 5D Mark II, wie er erzählt. Die Einweihungsfeier im 60 Quadratmeter großen Studio geht bis 15 Uhr.

www.living-pix.de

Am Samstag findet der vierte Floristikmarkt auf der Judenstraße statt. Dort werden vier Firmen Lust auf den Sommer machen. Sie stellen neben einem Blumenmeer auch Gartenmöbel aus. "Wir arbeiten mit Gärtnerei Schüren, Friedhofsgärtnerei Wolters, Haushaltswaren Heitzer und Blumen Klatschmohn zusammen", sagt Stephan Bunse, Sprecher der ausrichtenden Straßengemeinschaft. Von 9 bis 14 Uhr wird die Meile zum grünen Paradies: die Gärtner kommen mit Beet- und Balkonpflanzen, Heitzer mit Gartenmöbeln, Liegen und Sonnenschirmen. "Außerdem gibt es Sommerdeko, Kräuterpflanzen, Sträuße und Blumenampeln." Das Ambiente ist einladend, die Maikränze hängen schon seit Tagen. So schmeckt der Sommer...

Falko feiert funky-fetzig. Das Bistro am Buttermarkt 17a ist nun gut ein rundes Jahr jung. Und lädt deshalb im Mai gleich zweimal zur Sound-Fete: Nächsten Samstag, 2.Mai, wird das Lokal zur Bühne der "Altstadt Aftershow Party" nach dem Altstadtfest. Ab 21 Uhr steht Club-DJ Marcellow K. (u.a. aktiv im E-Dry und Delta) am Musik-Mixer. Das Gleiche macht er am 16.Mai beim Falko-Jubiläums-Event "1 Jahr Anniversary Party" (auch ab 21 Uhr). Beidesmal ist der Eintritt frei.

Lachs&Leder nennen sich die Jungs. "Leder, weil wir jeden Samstag Fußball sehen. Und Lachs, weil es ein Wort mit L sein musste", sagt Nils Lübke (30). Aber die 19 Mann starke Truppe sitzt nicht nur auf dem Sofa, sie organisiert auch Partys. Bereits zum dritten Mal lädt sie zum Maitanz in den Kulturbahnhof "Kuba" am Bahnhof. Ab 21 Uhr geht es am Donnerstag los mit einem Welcome-Drink und Snacks. Natürlich wird auch eine Maikönigin gewählt. Dazu gibt es Preise zu gewinnern. Außerdem wird Geld für einen guten Zweck gesammelt. Im vergangenen Jahr kamen so 1000 Euro für das Therapiezentrum Kempen zusammen. Der Eintritt kostet sieben Euro, sechs Euro im Vorverkauf. Karten gibt es bei Nils Lübke oder Torsten Tümmers.

www.lachs-und-leder.de

Kaum zwei Wochen, nachdem das lange Zeit von Norbert Neumann geführte Street-One-Geschäft an der Kirchstraße 4/5 geschlossen wurde, hat der Eigentümer der Immobilie, Markus Hardt, einen neuen Mieter gefunden. Der wird Anfang Mai ebenfalls einen Street-One-Store in dem vor vier Jahren errichteten Neubau betreiben. Auf 120 Quadratmetern gibt es dann wieder die Frauen-Mode des 1983 in Celle gegründeten Unternehmens.

Mehr von Westdeutsche Zeitung