Kempen: Beigeordneten-Stelle schon ausgeschrieben

Kempener Rathaus : Kempen: Beigeordneten-Stelle schon ausgeschrieben

Für die Nachfolge von Michael Klee kann man sich bis zum 15. November bewerben.

Schnellstmöglich solle die Stelle ausgeschrieben werden. Das sagte Bürgermeister Volker Rübo am Tag nach der gescheiterten Wiederwahl des Beigeordneten Michael Klee. Nun ging es in der Tat schnell. Die Leitung des Dezernates B mit den Ämtern für Schule, Jugend, Soziales und Senioren sowie Sport ist ausgeschrieben. Die Stellenanzeige hat die Stadt Kempen auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Die Stelle soll zum 1. April 2020 besetzt werden; Michael Klees Amtszeit endet am 31. März. Interessierte können sich bis zum 15. November bei der Stadt bewerben. Die Nachfolgesuche ist im Rathaus Chefsache. Denn Bewerbungen gehen ausschließlich an die persönliche Post- oder Mail-Adresse von Bürgermeister Rübo. Am Zuschnitt des Dezernats wird laut Stellenanzeige nichts verändert. Mögliche Änderungen behält sich die Stadt Kempen aber vor.

Michael Klee war
in geheimer Wahl gescheitert

Wie berichtet, war Dezernent Klee am Dienstag vergangener Woche nicht wiedergewählt worden. In einer geheimen Wahl erhielt der 58-Jährige 17 Ja- und 24 Nein-Stimmen – bei einer Enthaltung. Die Wiederwahl war von SPD und Grünen beantragt worden. Bereits im März war durchgesickert, dass CDU, FDP und Die Linke Klee nicht für eine weitere Amtszeit vorsahen. Dies hatten die Fraktionen dem Dezernenten damals persönlich mitgeteilt. In der Ratssitzung in der vergangene Woche ergänzte CDU-Fraktionschef Jochen Herbst, dass die Christdemokraten den Beigeordneten bereits im Januar über die Nicht-Wiederwahl informiert hatten.

Die Abwahl des Dezernenten stieß bei SPD, Grünen, Freien Wählern Kempen (FWK) und Teilen der städtischen Belegschaft auf Kritik. Vonseiten der Grünen und der SPD hieß es, dass die CDU Klee als Sündenbock für die Versäumnisse von Bürgermeister Rübo hinstelle.

Neben der Beigeordneten-Stelle hat die Stadt Kempen weitere Angebote auf der Internetseite veröffentlicht. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird eine Leitung für Haupt- und Personalamt gesucht. Wie berichtet, wird Stelleninhaberin Sabrina Schröder nach nicht einmal einem Jahr Kempen „aus persönlichen Gründen“ wieder verlassen. Ebenso ausgeschrieben sind nun diverse Ausbildungsstellen, die auf Antrag der CDU und mit der Mehrheit aller Ratsfraktionen nun zusätzlich angeboten werden sollen (die WZ berichtete).

kempen.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung