1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Ausverkauftes Weihnachtskonzert der Coverband "Die Fälscher"

Kempen: Der Weihnachtsrock der „Fälscher“ hat eine lange Tradition : Weihnachtsrock – alle Jahre wieder

Die Kempener Coverband „Die Fälscher“ spielt zum 22. Mal am Abend vor Heiligabend.

Es scheint, als wäre das Kolpinghaus in Kempen ein Magnet. Die Besucher, die noch auf den regennassen Straßen unterwegs sind, zieht es nämlich dorthin. Herzliche Begrüßungsszenen spielen sich im Foyer an der langen Theke ab. Man kennt sich und für viele ist es der klassische Event vor dem Heiligen Abend. Die Rede ist vom Weihnachtsrock der „Fälscher“. Erzählend und lachend geht es in den großen Saal.

„Ich komme schon seit 18 Jahren zum Weihnachtsrock. Es ist immer eine tolle Party“, sagt Christian, der zusammen mit Barbara und Jacqueline an einem der vielen Stehtische steht. Es seien Lieder, die man kennt. Man könne mitsingen und das sei einfach genial, schließt sich Jacqueline dem Lob an. „Es ist die Gelegenheit vor Weihnachten noch einmal so richtig zu feiern“, erklärt  Barbara ihren Konzertbesuch.

Die Formation der
Gruppe ändert sich immer wieder

Der Abend vor dem 24. Dezember gehört seit nunmehr 22 Jahren der Band „Die Fälscher“ und ihrem Weihnachtsrock. Wobei es in diesem Jahr trotzdem eine Premiere ist, denn in der Formation mit Silke Südhoff am Keyboard und Rainer Pasch als Sänger neben Sängerin Katrin Klinkhammer, Hans-Georg Hein am Bass, Gitarrist Tobias Jansen  und Ingo Klinkhammer am Schlagzeug geht es zum ersten Mal an den Start. „Beide gehören seit gut einem dreiviertel Jahr zur Band“, sagt der Schlagzeuger. Das ist aber nicht die einzige Neuerung. Erstmalig geht eine Hightech-LED-Wand  auf der Bühne in den Einsatz. In Großschrift leuchtet der Schriftzug „Die Fälscher Cover-Party-Rock“ den Besuchern entgegen. Dazu grüßen zwei Wichtel von der Bühne. „Alle dürfen gespannt sein, welche Bilder wir über die Wand projektzieren werden“, macht Ingo Klinkhammer, der zwischen den Besuchern umherschwirrt, neugierig.

Im Kolpinghaus wird es indes immer voller. „Ich kann mich noch an die ersten Konzerte in einer kleinen Halle erinnern, wo es immer ein Tütchen mit selbstgemachten Plätzchen gab“, erinnert sichBesucherin Rita. Plätzchen gibt es zwar nicht mehr, dafür stehen aber auf den Stehtischen Schalen mit Knabbergebäck. „Für uns ist es eine Tradition zu diesem Konzert zu gehen. Wir treffen uns hier Jahr für Jahr mit Freunden“, erzählt Merle.

Das Stimmungsbarometer klettert stetig, dann geht es los. Die Bandmitglieder erklimmen die Bühne. Mit „We will rock you“, verschaffen sich „Die Fälscher“ Gehör. Vom ersten Moment nehmen sie ihre Fans mit und der Saal brodelt. Die Besucher singen mit und tanzen. Es geht quer durch das Reportarie der Coverband, die Klassiker der deutschen und internationalen Rockgeschichte, unter anderem von Robbie Williams, Bon Jovi, Christina Stürmer, Pink, Van Halen, Klaus Lage, Ich & Ich, Miley Cyrus, Amy Winehouse und den Toten Hosen präsentieren. Die sechs Musiker zeigen, was sie können: Ob „Sommer of 69“, „König von Deutschland“, „Millionen Lichter“ oder „99 Luftballons“ – es wird mitgerockt. Ein musikalischen Feuerwerk aus guter Musik und bester Stimmung, das fest zur Thomasstadt gehört.