Regiments- und Uniformappell Kempener Karneval meldet sich zurück

Kempen · (evs) Gleich drei neu Ehrenleutnante, also ein Kempener „Dreigestirn“, ernannte die Prinzengarde der Stadt Kempen bei ihrem traditionellen Regiments- und Uniformappell am Samstagabend im Kolpinghaus: Heiner Hermans, Reinhold Kiehstaller und Franz-Josef („Jüppi“) Trienekens, letzterer in Kempen auch als langjähriger St.-Martins-Darsteller bekannt.

 Eine besondere Ernennungszeremonie durften die drei neuen Leutnante Juppi Trienekens, Heiner Hermans und Reinhold Kiehstaller erleben.

Eine besondere Ernennungszeremonie durften die drei neuen Leutnante Juppi Trienekens, Heiner Hermans und Reinhold Kiehstaller erleben.

Foto: Reimann, Friedhelm (rei)

Grund für die Mehrfachernennung sind die Zwangspausen in den beiden vergangenen Jahren, als niemand in den ehrenwerten Kreis aufgenommen werden konnte.

Endlich wieder volles Haus, dichtes Gedränge mit weiß-roter Prägung, als Vorsitzender Peter van der Bloemen das Zeremoniell eröffnet. Das Trommler- und Pfeiferkorps Schmalbroich, das in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern wird, stellt die musikalische Begleitung dazu. Mit viel Schwung erobern die „Gardepänz“, 14 Mädchen im Alter zwischen vier und sechzehn Jahren, in ihren schmucken Uniformen die Sympathie des Publikums. Dass auch die Herren das Tanzbein zu schwingen vermögen, zeigen die Gardetänze der Prinzengarde und der Funkenartillerie des Löschzugs Kempen, die mit roten Sonnenbrillen und coolem Sound den Saal rocken. Akrobatische Formationen bieten die drei Funkemariechen der Prinzengarde, die von ihrem Tanzoffizier in die Lüfte katapultiert werden.

Kommandeur Andreas Pasch kontrolliert streng, ob die weißen Handschuhe der Garde sauber sind, die goldenen Knöpfe vollständig, die schwarzen Stiefel blank poliert. Beim diesjährigen Kempener Karnvevalsprinzen Thomas I. (Härtel) muss jedenfalls Tochter Lucie zur großen Freude des Publikums die große blaue Prunkfeder geraderücken. Zum Höhepunkt des Abends wird die Ernennungszeremonie der drei neuen Ehrenleutnante, in wochenlangen Proben auf die Beine gestellt von denjenigen, deren Kreis sie nun beitreten sollen.

Feuerwehrchef bewacht
die Kempener Burg

Aus einem Moderationshäuschen sendet KK-TV, der exklusive Fernsehsender des Königsreichs Kempen mit dem Programm „Alles üever Jott, Kempe un de Welt“. Udo Thelen und Michael Gehlen lassen ein Feuerwerk auf das Publikum herabregnen. Im Stadtrat herrschte endlich einmal Einigkeit, als das Salär für Bürgermeister Christoph Dellmans – übrigens auch Mitglied der Prinzengarde – erhöht wird. Grund: Es mache keinen guten Eindruck, wenn der erste Bürger der Stadt – langjähriger Darsteller des „Armen Mannes“ im Kempener St. Martin – um einen halben Mantel betteln müsse. Siegfried Ferling, Chef der Stadtwerke, bietet Innovatives zum Thema Energiesparen an, etwa die Wärmflasche, oder „Gas to go“ in Form eines Feuerzeugs. Feuerwehrchef Franz-Heiner Jansen im Kinderfeuerwehrauto bewacht die Kempener Burg aus Gründen des Brandschutzes und wünscht sich vor allem etwas Deftiges zu essen und ein Fässchen Bier.

Landwirt Peter-Josef Coenen stellt sich im Interview mit Journalist Hans-Gerd Schoofs drängenden Fragen zum Beginn des Baugebiets Kempen-West, auf dem er vorerst weiterhin Grünkohl anbaut. Nach der Laudatio von „Bauer“ Georg Funken, dem Ehrenleutnant von 2020, setzt Moderator Stefan Verhasselt dem Trio mit diffizilen Quizfragen noch einmal zu. Danach ist die Ernennung nur noch Ehrensache.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort