Kaninchen sucht neues Zuhause

Kaninchen sucht neues Zuhause

Nettetal. Löwenkopfzwerg Mäckschen (gesprochen „Mäxchen“) hat ein ganz weiches Fell. Das süße Kaninchen ist klein und plüschig. Neugierig und ohne Scheu schaut er aus seinem Gehege heraus. Kaum zu glauben, dass das kastrierte Böckchen noch kein Zuhause gefunden hat, ist es doch eine kleine Schönheit.

Mäckschen und seine ebenso hübsche Freundin suchen ein neues Zuhause: ein schönes geräumige Gehege. Ideal wäre es, wenn die beiden im Frühjahr im Garten ein Gehege bekämen. Mäckschens Partnerin ist ein hellbraunes Löwenkopfkaninchen. Seit knapp zwei Wochen leben die beiden im Tierheim Nettetal. „Es ist ganz wichtig, dass immer ein Erwachsener Spaß an der Kaninchenhaltung hat — wir raten davon ab, die Tiere für Kinder anzuschaffen“, so Tierheimleiter Ralf Erdmann.

Tier der Woche

Derweil nagt Mäckschen genüsslich am Heu. Manche Tierheim-Besucher betrachten Heu im Gehege als Einstreu, obwohl dies eine bedeutende Nahrungsquelle für Kaninchen ist und immer den Tieren zur Verfügung stehen soll. Heu als Rohfaser dient dem Abrieb der Backenzähne und hält den Darm in Schwung. Dazu sollte es frisches Gemüse und Kräuter wie Dill, Brennesselkraut sowie Obst und Gemüse geben.

Kontakt: Tierheim Nettetal, Tel. 02153/3785. blum

www.tierheim-nettetal.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung