1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kaldenkirchen: Spatenstich für schnelle Hilfe

Kaldenkirchen: Spatenstich für schnelle Hilfe

Gebäude in Kaldenkirchen soll im Mai fertig sein.

Kaldenkirchen. "Wer schnell hilft, hilft doppelt", meinte Bürgermeister Christian Wagner beim Spatenstich für die zweite Nettetaler Rettungswache. Diese wird an der Kreuzung Leuther Straße (B 221)/Herrenpfad-Nord/Herrenpfad-Süd gebaut.

Die neue Wache ist notwendig, "damit die schnellen Helfer noch schneller helfen können", bemerkte Wagner. Nachdem das Oberverwaltungsgericht Münster die Zeit des Eintreffens der Rettungskräfte präzise festgelegt hatte (in mindestens 90 Prozent der Fälle zwölf Minuten vom Eingang des Notrufs bis zum Eintreffen am Einsatzort) hat auch die Stadt Nettetal die Notfalleinsätze überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass Notfälle in Bracht und Leuth in 71 Prozent und in Kaldenkirchen nur in 53 Prozent der Fälle erreicht wurde.

Das soll künftig anders werden, wenn die Rettungswagen Bracht, Kaldenkirchen und Leuth nicht mehr vom Lobbericher Krankenhaus, sondern von Herrenpfad-Süd aus anfahren. "Ein Standort mit bester Verkehrsanbindung und nicht mehr getrennt durch beschrankte Bahnübergänge", unterstrich Wagner.