Kempener Schwimmbad : Aqua-Sol: Letzte Chance für einen Sprung ins 50-Meter-Becken - Umbau startet Montag

Die Ära des 50-Meter-Beckens im Kempener Freibad geht am Sonntag zu Ende.

Für die Freunde des 50-Meter-Beckens im Kempener Freibad wird der Sonntag wohl ein schwarzer Tag werden. Dann endet die diesjährige Freibadsaison im Aqua-Sol und mit ihr die jahrzehntelange Geschichte des Beckens. Wie mehrfach berichtet, werden die Stadtwerke das Becken abreißen und stattdessen den Neubau einer Halle mit 25-Meter-Becken und einem weiteren Fitness-Becken realisieren. Diese Entscheidung, die die Stadtwerke als Betreiber bereits Anfang des Jahres getroffen hatten, hat vor einigen Wochen für große Aufregung gesorgt. Eine Bürgerinitiative sowie Vertreter von Vereinen und Schulen übten harsche Kritik an dem Beschluss, ein solches Becken aufzugeben. In der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause ließen sich die Politiker aber nicht mehr umstimmen und bestärkten die Geschäftsführung der Stadtwerke in ihrem Beschluss.

Nun kann man also am Sonntag zum letzten Mal in das viel diskutierte Becken springen. Geöffnet ist laut Homepage des Aqua-Sols von 9 bis 20 Uhr.

Wie die Stadtwerke am Mittwoch mitteilten, sollen gleich am kommenden Montag die umfangreichen Umbauarbeiten beginnen. Erster Schritt wird der Abriss des 50-Meter-Beckens sein. Bis 2020 soll das 7,5 Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen sein. Die bestehende Halle mit dem 25-Meter-Becken wird dann nicht mehr genutzt. Was daraus wird, ist offen. Ab 7. September kann man den Baufortschritt im Internet verfolgen:

(tkl )