1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

In der evangelischen Kirche in Oedt gibt's ein besonderes Krippenspiel

Oedt: In der evangelischen Kirche gibt es ein besonderes Krippenspiel : Krippenspiel mit vier Sternforschern statt der Heiligen Könige

Jugenddiakonin der evanglischen Kirche hat mit 16 Kindern und Jugendlichen eine besondere Weihnachtsgeschichte geprobt.

Sternenforscher, Engel, Hirten – und mittendrin die werdenden Eltern Maria und Josef. Für den evangelischen Familiengottesdienst an Heilig Abend hat sich Jugenddiakonin Karin Rosenstengel so einiges einfallen lassen, um die Weihnachtsgeschichte anschaulich zu gestalten. Gemeinsam mit 16 Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren hat sie ein Krippenspiel-Musical vorbereitet, das allen kleinen und großen Zuschauern den Sinn des Weihnachtsfestes näher bringen soll.

Hirten glauben nicht an Engel, Josef will Hirten nicht im Stall

„Das Besondere an unserem Musical ist, dass nur Kinder mitmachen, die auch wirklich Lust dazu haben“, erklärt Karin Rosenstengel. „Bei unserem ersten Treffen hat jeder gesagt, welche Rolle er oder sie am liebsten spielen möchte und ob viel oder wenig Text dabei sein soll. Danach habe ich das Stück dann geschrieben.“ Aus diesem Grund gibt es zum Beispiel fünf Engel und die Heiligen Drei Könige sind zu vier Sternenforschern aus Babylon geworden.

Auch die Geschichte um die Geburt Jesu ist leicht abgewandelt worden, die Grundgeschichte ist allerdings geblieben. „Es ist bei uns zum ersten Mal so, dass die Hirten ungläubig reagieren. Sie verkörpern Misstrauen gegenüber dem Glauben und Engel sind für sie Quatsch“, sagt die Jugenddiakonin. „Im Gegensatz dazu will Josef die schmutzigen Hirten aber auch nicht in den Stall lassen, um das neugeborene Kind zu sehen. Deshalb verkleidet sich ein Engel als Hirte um zu zeigen, dass es mit Jesus anders ist. Jeder ist willkommen und darf auch Zweifel haben.“

Insgesamt fünf Schauspiel-Szenen werden die Kinder im Rahmen des Familiengottesdienstes zeigen. Zudem werden drei Lieder gesungen und ein wenig getanzt wird auch. „Das ist das Tolle an Kindern, denn sie sind viel lockerer als Erwachsene“, so Rosenstengel. „Wer Lust hat zu tanzen, der tanzt. Die Lieder dazu stammen aus dem Weihnachtsmusical ,Sonderbar’.“ Wie die Geschichte ausgeht und ob die Hirten doch noch einen Blick auf das Kind werfen dürfen, erfahren die Besucher des Familiengottesdienstes am heutigen Montag, 24. Dezember, ab 16.30 Uhr in der Evangelischen Versöhnungskirche am Bergweg 2 in Oedt.