Illegales Autorennen in Grefrath?

Die Polizei sucht Zeugen für einen Vorfall am Montagabend.

<

p class="text">

Grefrath. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung eines möglichen illegalen Straßenrennens. Zeugen schilderten der Polizei, dass am Montag gegen 18.30 Uhr ein roter BMW mit KK-Kennzeichen sowie davor ein silberfarbener Mazda Coupé die Straße Burgdyk (Ostumgehung) vom Flugplatz aus kommend in Richtung Eisstadion fuhren. Hinter dem Kreisverkehr Mülhausener Straße wollte der BMW-Fahrer den Mazda überholen. Der Mazdafahrer beschleunigte sein Fahrzeug daraufhin ebenfalls, so dass beide Fahrzeuge mit stark überhöhter Geschwindigkeit — die Zeugen schätzen 160 bis 180 km/h in der 100er-Zone — nebeneinander her rasten. Vor der Kreuzung zum Schwarzbruch bremste der Mazdafahrer ab, so dass der BMW vor ihm einscheren konnte. Aufgrund dessen kam es wohl nicht zu einem Zusammenstoß mit einem abbiegenden Fahrzeug, das nach links in den Schwarzbruch abbog. Der Fahrer dieses Fahrzeugs wird dringend als Zeuge gesucht. Die beiden verdächtigen Fahrzeuge rasten weiter zunächst in Richtung Eisstadion. An der Kreuzung Lerchenfeld/Stadionstraße mussten beide Autos verkehrsbedingt halten, der BMW-Fahrer bog dort nach links in die Stadionstraße ab, während der Mazdafahrer sich in Richtung Vinkrath entfernte. Hinweise auf dieses mögliche Straßenrennen und die beteiligten Fahrzeuge, die laut Polizei eventuell andernorts schon aufgefallen sein könnten, erbittet das Verkehrskommissariat unter der Tel. 02162/3770.

Mehr von Westdeutsche Zeitung