1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Hotel-Pläne: Bauvoranfrage liegt weiterhin bei der Stadt Kempen

Aqua-Sol : Hotel-Pläne: Bauvoranfrage liegt weiterhin bei der Stadt

Laut Stadtwerke-Geschäftsführer Siegfried Ferling steht in Kürze ein Termin zum Thema im Rathaus an.

Verbunden mit dem Neubau-Projekt auf dem Gelände des Aqua-Sol ist stets die Frage nach einem Hotel. Dieses soll auf der Fläche entstehen, auf dem noch das „alte“ Hallenbad steht. Sobald der Neubau im Betrieb ist, soll es an die Abrissarbeiten des alten Gebäudes gehen. Stadtwerke, Stadt und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Kreises Viersen haben für die Hotelpläne einen Investor aus Norddeutschland an der Angel. Dieser hat mit den Stadtwerken einen „Letter of Intent“ (Absichtserklärung) vereinbart.

Stadtwerke und Stadt
strahlen weiter Zuversicht aus

Um dieses Projekt vorzubereiten, haben die Stadtwerke bei der Stadt Kempen eine Bauvoranfrage gestellt – und das bereits Mitte Mai. Einen neuen Stand gibt es aber noch nicht. „Die Bauvoranfrage ist weiterhin bei der Stadt in Bearbeitung“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Siegfried Ferling am Montag. In Kürze gebe es einen gemeinsamen Termin im Rathaus. Auch wenn das Verfahren dauert, dürfte die Stadt diesem Projekt keine Steine in den Weg legen. Schließlich sprechen viele Experten schon seit Jahren davon, dass Kempen ein neues Hotel braucht. „Ich bin zuversichtlich, dass wir an diesem Standort ein schönes Hotel realisieren können“, sagte Bürgermeister Volker Rübo vor einigen Wochen am Rande eines Presstermins beim Unternehmen Hefe van Haag.

Details zu dem potenziellen Investor aus Norddeutschland werden weiterhin nicht bekanntgegeben. Es soll sich um ein Unternehmen handeln, das bereits mehrere Hotels betreibt.

(tkl)