Holiday-Zukunft ist gesichert

Eisshow ist mit den Besucherzahlen in Grefrath zufrieden. Zum 75. Geburtstag kommt Holiday on Ice 2018 wieder.

Grefrath. Das Eissportzentrum in Grefrath und Holiday on Ice gehören seit mehr als 40 Jahren zusammen. Denn so lange gastiert die weltbekannte Show mit ihren Programmen Jahr für Jahr in der 15 000-Einwohner-Gemeinde. Dass die besondere Beziehung zwischen Konzern und Eisstadion weiterhin erfolgreich ist, hat das jüngste Holiday-Gastspiel am vergangenen Wochenende unter Beweis gestellt. „Wir sind stolz und zufrieden“, zog Veranstaltungsfachwirt Jan Lankes gestern auf Nachfrage der WZ eine Bilanz.

Nach Angaben des Eissportzentrums haben mehr als 10 000 Besucher die fünf Aufführungen der neuesten Show „Atlantis“ in Grefrath gesehen. Die Weltpremiere am Donnerstag mit 2500 Besuchern sei ausverkauft gewesen. Ebenfalls gut besucht seien dann die Vorstellungen am Freitag, Samstag (zweimal) und Sonntag gewesen. Laut Jan Lankes ist die Holiday on Ice Productions GmbH mit dem Verlauf des Premierenwochenendes in Grefrath sehr zufrieden.

Nach der Veröffentlichung dieser Besucherzahlen dürfte nicht nur Stolz, sondern auch viel Erleichterung bei den Verantwortlichen des Eissport- und Eventparks mitschwingen. Wie bereits berichtet, ist Holiday on Ice nicht mehr in der Hand des langjährigen Inhabers Stage Entertainment, sondern gehört dem Ticketgiganten Eventim. Dieser hatte den deutschen Tourstädten im Vorfeld neue Marken gesetzt, um dann zu entscheiden, wie die Zukunft der 74 Jahre alten Eisshow aussieht.

Und in Grefrath hat Holiday on Ice definitiv eine Zukunft. Das wurde den Besuchern der diesjährigen Show schon klar, als sie auf ihren Platz blickten. Denn dort fanden sie einen Werbeflyer mit einem Termin für 2018: vom 29. November bis 2. Dezember werden die Eisläufer in Grefrath zu Gast sein. Das 42. Holiday-Gastspiel in Grefrath wird zu einer Jubiläumsshow — Holiday on Ice wird 75 Jahre alt. Karten können sogar schon bestellt werden— zum Frühbucherpreis (25 Prozent Rabatt). Infos im Internet unter eisstadion.de.

Motto und Programm der neuen Show stehen noch nicht fest. Schließlich ist Holiday on Ice nun zunächst mit „Atlantis“ und der zweiten Show „Time“ in Deutschland, England, Österreich und Frankreich unterwegs.

Wie berichtet, haben die Verantwortlichen mit „Atlantis“ neue Wege beschritten. Es gab einen großen Anteil moderner Popmusik, dazu ein neuartiges Bühnenbild mit dreidimensionalen Effekten. Auf einen aufwendigen Kulissenbau wurde verzichtet. Ebenso neu ist, dass man sich mit den Zwillingen Cheyenne und Valentina Pahde zwei Werbegesichter für den wichtigsten Markt Deutschland an Land gezogen hat. Die Schauspielerinnen aus den RTL-Seifenopern „Alles was zählt“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ sollen vor allem jüngeres Publikum in die deutschen Hallen locken.

holidayonice.com

Mehr von Westdeutsche Zeitung