Hm, lecker: Jetzt ist wieder Spargelzeit

Hm, lecker: Jetzt ist wieder Spargelzeit

Das „weiße Gold“ vom Niederrhein wird wieder gestochen. Und: Kegler messen sich, Offensive für Calimero, Maitanz.

St. Hubert. Der Lenz ist da, der Spargel kommt: Bei Goetzens, Kölkes und Nytus- den einschlägigen Anbietern- wird jetzt auf den Feldern fleißig in die Hände gespuckt. Am frühesten ist das Gemüse bei Karl Goetzens, Escheln3, zu bekommen.

Durch Minitunnel und Fußbodenheizung sind die Stangen gut durchgewärmt. Die ersten Portionen werden schon verkauft. Der Preis liegt pro Kilo zwischen acht und neun Euro. Dabei gibt es dieses Jahr die Sorten Backlim, Gijnlim und Horlim.

"Bei uns fängt der Verkauf frühestens Ostern an", sagt Uta Kölkes vom Voescher Bauernladen, Voesch 17. Der Winter war hart, aber herzlich zum "weißen Gold": "Die Stangen sind tief in der Erde. Da ist nichts passiert."

Auch bei Kölkes sind die Sorten Backlim und Gijnlim vertreten. Bei Nytus, Schauteshütte 25, kann ab Mitte April Spargel gekauft werden. Auch dort gilt: Das Wetter muss sich halten. "Der Winter hat keine Schäden hinterlassen", sagt Luise Nytus.

Nicht vergessen, am Donnerstag eröffnet die Landbäckerei Stinges am Markt. In dem Nostalgie-Café an der Breite Straße18 gibt es täglich ofenfrische Brötchen, über 30 Brotsorten und diverse Backwaren. "Der neue Land-Kaffee ist doppelt geröstet und sehr aromatisch", versichern Leo und Willi Stinges. Im Café gibt es auch frische Snacks. Jedes Kind bekommt an den ersten drei Tagen einen Mini-Amerikaner gratis. Geöffnet ist auch sonntags von 8 bis 11 Uhr.

Noch zwei nette Termine, die man sich notieren sollte: Am 17.April ist von 13 bis 18 Uhr "Wein, Blumen und mehr!" in der Gärtnerei van der Bloemen, An Steinen 8. Gärtnermeister Hans-Peter van der Bloemen, Winzer Georg Mergler und Konditormeister Heinrich Poeth haben wieder ein attraktives Paket zusammengestellt.

Und wenn der Sommer so richtig auf Touren gekommen ist, steigt am 19.Juni die Kendel-Night, zu der der Werbe- und Bürgerring einlädt. "Diesmal spielen die Danders", macht Werbering-Chef Michael Smeets Lust auf gute Oldie-Musik.

In St.Hubert gibt es einen Bürgermeister namens Peter, der den Hauptpreis bei der Berliner Erotik-Messe gewonnen hat und dadurch mächtig unter Druck gerät. So sieht es jedenfalls "Die Liebestombola" vor, das neue Stück der Kendel-Bühne mit ihrem Spielleiter Johannes Dicks.

Verwechslungen mit den echten Akteuren der Kendel-Bühne sind wie immer nicht auszuschließen. Deshalb die Aufführungstermine schon mal notieren: 20., 21., 26. und 27.November. "Der Ticket-Verkauf beginnt nach den Sommerferien", sagt Regisseurin Karin Schenk.

www.kendelbuehne.de

Kempens Julis- das ist der Nachwuchs der FDP- verteilen Prüfsiegel. "Dabei werden Jugend-Einrichtungen getestet. Wir machen auf mögliche Verbesserungen aufmerksam", sagt Juli-Sprecher Sascha Solecki. Gespräche mit dem städtischen Jugendamt sind bereits gelaufen. Im Fokus haben die Julis das Jugendheim Calimero an der Aldekerker Straße19.

Eine Ortsmeisterschaft der Kegler steht für dieses Jahr im Kendel-Plan. Der Anlass ist 100 Jahre Kegeltradition in St.Hubert. Die Initiative geht vom Klub Stölle Jonges aus. Zur Teilnahme an der Meisterschaft konnten über 40 Vereine gewonnen werden. Versammlung ist am 25. April um 11 Uhr in den Poststuben-Zens an der Königsstraße 14.

Der Wettbewerb läuft von Mai bis August. Finale ist am 23. Oktober im Forum am Hohenzollernplatz 19. "Schlussfeier mit Siegerehrung übernehmen die Stölle Jonges", betont Jonges-Sprecher Edmund Klee.

Erstmals veranstaltet die örtliche Handwerkerschaft einen Maitanz. Am Freitag, 30. April, wird das Forum am Hohenzollernplatz 19 ab 19.30 Uhr zum Partysaal. "Die Idee hatten wir im Vorstand. Mal schauen, wie das so ankommt", berichtet der Vorsitzende Michael Smeets. Karten à acht Euro gibt es schon jetzt in den Poststuben-Zens, den beiden Driesch-Läden sowie bei Mitgliedern der Handwerkerschaft.

Mutter Natur hat ein Buch geschrieben. Bereits der dritte Wurf von Anita Ficht. Die 55-Jährige, die am Honnendorp 48 b in Voesch einen Kräutergarten betreibt, hat im Winter wieder zur Feder gegriffen. Herausgekommen sind "Anitas himmlische Liköre und Heilschnäpse" (27 Euro).

Wer in den gedruckten Blättern oder im Kräutergarten schnuppern will, hat an den drei Tagen 30./ 31.3 sowie 1.4. dazu jeweils von 12 bis 18 Uhr Gelegenheit. Und auch bei der offenen Gartenpforte macht Anita Ficht wieder mit: 16.5., 13.6. und 11.7., jeweils 11 bis 17 Uhr. "Der Erlös geht erneut ans Tierheim nach Geldern", verspricht die Aldekerkerin, die im Honnendorp ihr elterliches Grundstück heilsam beackert.

Gleich noch was Gesundes: In der Apotheke am Markt durften die Kunden zwei Wochen riechen, sehen, fühlen. "Obst- und Gemüsesorten waren zu erraten", berichtet Inhaberin Birgit Ahlers. Als Preise winkten an der Breite Straße 6 Vitamine. Zwei Glücksfeen fischten drei Gewinnerinnen heraus, die nun mit Sicherheit ohne Erkältung ins Frühjahr kommen: Eleonore Helfer, Vivianne Goergen, Sophia Sackers.

Die Freiwilligen-Agentur sucht fürs Rudolph-Haus an der Anton-Hochkirchen-Straße 4 Menschen, die dienstags von 9 bis 12.30 Uhr Demenzerkrankte betreuen. Ansprechpartner ist Hedwig Stirken, Tel.02152/ 917 379, freiwilligenagentur@kempen.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung