Heute heißt es „Ran an die Bohnen“!

Heute heißt es „Ran an die Bohnen“!

Mit dem typisch niederrheinischen Gemüse lässt sich ein leckerer Auflauf machen.

Kempen. Anfang der 80er Jahre haben meine Eltern in ihrem Garten Bohnen angepflanzt — den ganzen langen Zaun entlang. Das war eine sehr erfolgreiche Ernte. Eine Ernte, so dachten meine Schwester und ich damals, die nicht enden wollte. Kurz gesagt: Wir hatten irgendwann die grünen Bohnen über. Das ist heute aber mehr als 30 Jahre her. Daher kann ich mit Appetit den Auflauf mit Bohnen präsentieren.

Marktbummel

Die Zutaten:

500 g Bohnen 2 Liter Wasser 1 TL Salz 30 g Butter 1 Zwiebel

Für die Bechamelsoße und eine Eiermasse werden benötigt:

50 g Butter

40 g Mehl 300 ml Milch ein halber TL Salz 4 Eier 2 bis 3 EL geriebener Parmesan Salz, Pfeffer

geriebene Muskatnuss 50 g Semmelbrösel

Ran an die Bohnen. Die Spitzen und Stielansätze werden angeschnitten, die einzelnen Schoten halbiert. Sie werden in kochendem Salzwasser kurz blanchiert. Die Bohnen anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Zwiebel schälen, fein hacken und in einer gebutterten Pfanne glasig dünsten, danach die Bohnen dazugeben und die Pfanne beiseite stellen.

Für die Soße die Butter im Topf schmelzen, das Mehl einstreuen, mit einem Schneebesen alles verrühren und mit Milch ablöschen. Wenn die Flüssigkeit sämig ist, salzen und dann vom Herd nehmen.

Die Zutaten für die Eiermasse werden in einer Schüssel schaumig gerührt, danach mit der Béchamelsoße, den Bohnen und Zwiebeln vermengt.

Der Ofen kann schon bei 180 Grad vorgeheizt werden. Eine Ofenform buttern, mit den Semmelbröseln bestreuen und dann die Bohnen hineingeben.

Nach 40 Minuten ist der Bohnenauflauf fertig und servierbereit. Und dann schmeckt es wieder ein bisschen nach Kindheit — mit erntefrischen Bohnen, die aus dem eigenen Garten auch noch einmal mehr besonders schmecken. Ree