1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Hand-in-Hand-Cup: Kicken und feiern für den guten Zweck

Hand-in-Hand-Cup: Kicken und feiern für den guten Zweck

24 Mannschaften kamen zur elften Auflage des Hand-in-Hand-Cups.

Tönisberg. Am Ende wurde es ein packendes Finale, dass erst im Neun-Meter-Schießen entschieden werden konnte.

4:3 lautete der Endstand zwischen den „Green Horns“ aus Hüls und den „Young Boys Berg“ bei der elften Auflage des Hand-in-Hand-Cups, dem nach eigenen Angaben größten Charity-Turnier für Hobby-Fußballmannschaften in NRW.

Auch das Spiel um Platz 3 wurde vom Punkt aus entschieden. Am Ende stand es 3:0 zwischen der Mannschaft „Mehr Niveau“ aus Krefeld und dem Team des Hauptsponsors Sparda-Bank.

Fast 800 Zuschauer verfolgten am Samstag die spannenden Partien und genossen das bunte Rahmenprogramm mit Ponyreiten, Kinderschminken und Hüpfburg. Die After-Soccer-Party am Abend war ebenfalls ein voller Erfolg. „Es kamen auch viele Gäste extra zur Party, die am Tag nicht da waren“, so Mitorganisator Sascha van Treel, „wir sind regelrecht überrannt worden.“

Die stolze Besucherzahl führt laut van Treel dazu, dass sich der Spendenerlös im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich steigern ließ. „Wir gehen davon aus, dass wir dem Annenhof einen Scheck über 7000 Euro überreichen können.“

Über die Jahre ist das Turnier stetig gewachsen. „Vor elf Jahren haben wir mit acht Mannschaften angefangen“, so van Treel. Einige „Gründungsmitglieder“ waren auch dieses Jahr wieder dabei, so die „Erdmännchen“ aus Gelsenkirchen oder das „Sparda-Bank Team“. ha