1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Grundschule Wiesenstraße: Mit den Paten durch den Dschungel

Kempen : Mit den Paten durch den Dschungel

An der Grundschule Wiesenstraße gibt es seit einigen Jahren ein Patenschafts-Projekt, bei dem die Viertklässler die Erstklässler beim Schulstart an die Hand nehmen.

Über Stock und Stein klettern, an Lianen vorbei, Baumstämme herunterrutschen, steile Klippen erklimmen und dunkle Höhlen durchqueren – die Schüler der Klasse 1b der katholischen Grundschule Wiesenstraße hatten am Mittwochmorgen große Abenteuer zu bestehen. Zumindest in ihrer Fantasie. Mit verbundenen Augen galt es für sie in der Turnhalle einen Parcours aus Kästen, Matten und mehr zu überwinden. Aber zum Glück waren sie dabei nicht allein, sondern hatten jeder einen großen Partner aus der Klasse 4b an der Hand.

Vor dem ersten Schultag lernen die Kinder ihre Paten kennen

Seit einigen Jahren gibt es das Paten-Projekt an der Grundschule Wiesenstraße und der Parcours durch die Turnhalle ist ein Teil davon. Viertklässler übernehmen eine Patenschaft für einen oder auch mehrere Erstklässler. Schon vor der Einschulung lernen sich die Kinder kennen. Dann schreiben die Großen den Kleinen einen Brief und führen sie bei der Patenrallye durch ihre Schule, zeigen die Räume, stellen Sekretärin und Hausmeister vor.

Am zweiten Schultag nach den Sommerferien gibt es dann ein gemeinsames Frühstück und die Schüler gehen zusammen in die Pause. Zum Erntedankfest laden die Viertklässler die Erstklässler zu sich ein und spielen gemeinsam. Vor Ostern, wenn dann schon fast der Wechsel der Großen zu den weiterführenden Schulen näher rückt, geht man zusammen auf den Spielplatz.

Dieser Kontakt sorgt für ein gutes Miteinander in der Schulgemeinschaft. Die Kleinen finden sich schneller in die neue Umgebung ein. Und die Großen übernehmen Verantwortung.

Das zeigen sie an diesem Vormittag auch in der Turnhalle. Den Parcours haben sie selbst entwickelt und alle haben eine Geschichte dazu geschrieben. Schon vor Weihnachten hatten die Vorbereitungen begonnen und der Stolz auf das Ergebnis ist den Viertklässlern anzumerken.

Auch die Viertklässler
hatten schon Paten

Im Vorfeld waren sie aber auch mächtig aufgeregt, verrät Lehrerin Claudia Kinzig. Ausgewählt wurde die Geschichte von Charlotte. Sie liest ihr Abenteuer der Geschwister, die sich im Dunklen durch den Dschungel kämpfen, den Jungen und Mädchen der 1b vor, bevor es mit Maske vor den Augen in den Parcours geht. „Wir sind die schwierigen Stellen vorher durchgegangen und haben besprochen, worauf die Paten achten müssen“, sagt Claudia Kinzig. Und das klappt auch richtig gut.

Milana nimmt Fabienne an die Hand. Die beiden sind schon ein eingespieltes Team, sind in der Pause gerne zusammen auf dem Schulhof unterwegs und erobern die Klettergerüste. Hannes hat Moritz bereits erfolgreich durch den Parcours begleitet. Das Kriechen durch den Tunnel hat beiden am meisten Spaß gemacht. Alle sind mit Begeisterung und Konzentration bei der Sache.

Schon die heutigen Viertklässler haben das Patenprojekt selbst erlebt, als sie i-Dötzchen waren, und erinnern sich gern daran zurück. Auch daran wie sie sich damit gefühlt haben. Aufregend sei der Parcours gewesen, erinnert sich Anna heute noch. Nun ist sie selbst die Große und begleitet ihr Patenkind durch das Abenteuer.