Großer Sport am Schmeddersweg

Großer Sport am Schmeddersweg

Die Reiter waren zufrieden beim Turnier in Kempen. Der Zuspruch litt ein wenig unter Konkurrenzveranstaltungen in der Umgebung.

Kempen. Am Muttertagswochenende wurde die Thomasstadt zu einem Reiterdorf, denn der Reit-und Fahrverein Schmalbroich-Kempen richtete auf der Anlage am Schmeddersweg die Kempener Reitertage 2018 aus. Sie waren verbunden mit der Fohlenschau des Kreispferde-Zuchtvereins Krefeld-Viersen. Bei den Reitertagen gab es verschiedene Wertungsprüfungen. Trotz einiger hundert Nennungen litt der Wettbewerb unter der Konkurrenz von weiteren Reit-Veranstaltungen in der Umgebung. Der Kreispferdezuchtverein war sehr zufrieden mit der Fohlenschau.

Bereits am frühen Samstagvormittag starteten die Springreiter ihre Wettbewerbe. Anke Wünschmann aus Veen gewann die 95er-Hunterklasse im Rahmen der „Niederrhein Hunter Tour 2018“. Sie blieb auf ihrem Pferd „Addicted to You“ fehlerlos. Beim L-Springen war Silvia Bröckels vom RV Graf Holk Grefrath wie viele andere Starter fehlerlos, doch sie ritt auf „Löllebröd“ die schnellste Zeit mit 49,16 Sekunden. Sie war damit mehr als fünf Sekunden schneller als die Zweitplatzierte Angelique Rosenblatt auf „Quirly“.

Jennifer Baum aus Nettetal siegte in der Springprüfung der Klasse A** ebenso auf Grund der schnelleren Zeit auf ihren Pferd „Kaschira“.

Die Punktespringprüfung der Klasse M* sicherte sich Hannah van Straelen aus Nettetal auf ihrem Pferd „Case“. Sie blieb fehlerlos und siegte auf Grund der besseren Zeit. Sie schaffte 48,80 Sekunden und lag damit knapp vor Mara Anna Terhoeven aus Goch-Kessel, die mit ihrem Pferde „Nero“ auf 49,16 Sekunden kam.

Erfreulich aus Sicht der heimischen Reiter in dieser Prüfung der dritte Platz von Angelique Rosenblatt (RV Graf Holk Grefrath) auf „Quirly“, die nach 40,01 Sekunden die Ziellinie passierte.

Die Dressurprüfung der Klasse L* gewann Emma Hofer aus Krefeld auf ihren Pferd „Pilgrim“. Die Springpferdeprüfung der Klasse A** gewann die Lobbericher Reiterin Karolin Exner auf ihrem Pferd „Zara“. Die Dressurprüfung der Klasse M* verlief aus heimischer Sicht auch erfolgreich. Zwar ging der Sieg an Lena Backes (Luisenhof) auf „Fioretto Festival“, doch die Plätze zwei und drei gingen an heimische Aktive. Zweite wurde Angela Bißels (Krefeld) auf „Faunus“ und gute Dritte wurde vom Ausrichter RFV Schmalbroich-Kempen Annika Bork auf „Franz von Fidertanz“.

Bei der ersten Wertungsprüfung zum Rheinischen Jugendchampionat holte sich den Sieg Gloria Claus (Anrath/Neersen) auf „Lonely B“ vor Marie Brückner aus Grefrath auf „Crown.“ Die Dressurprüfung der Klasse L gewann Anna Schäfer (Eversael) auf „Pinoccio“.

Erfolgreich waren die Reiter aus Krefeld und dem Kreis Viersen weiter bei der Stil-Springprüfung der Klasse E in Weg und Zeit. Es siegte Sina Scholz (Viersen/Dülken) auf „Vamos BE“ vor Adrienne Blasig (Krefeld) auf „Keule Hoeve’s Pearl“. Svea-Rieke Keske (RV Schmalbroich-Kempen) wurde auf „Kantje’s Moni“ Dritte.

Viel Lob gab es von den Aktiven für die guten Bodenverhältnisse im Dressur-Rechteck. Da der Regen erst am Sonntag einsetzte, waren die Bodenverhältnisse ohnehin insgesamt gut auf der Anlage am Schmeddersweg.