Auszeichnung für Grefrather Heinz Aandekerk erhält Bundesverdienstmedaille

Grefrath · Der 88-Jährige, der lange Zeit Kommunalpolitiker und Vereinsmensch in Grefrath war, ist ausgezeichnet worden.

 Heinz Aandekerk (Mi.) mit Bürgermeister Stefan Schumeckers und Heike Höltken, erste stellvertretende Landrätin des Kreises Viersen.

Heinz Aandekerk (Mi.) mit Bürgermeister Stefan Schumeckers und Heike Höltken, erste stellvertretende Landrätin des Kreises Viersen.

Foto: Kreis Viersen

(akn/emy) Für sein ehrenamtliches Engagement ist dem Grefrather Heinz Aandekerk jetzt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden. Die Auszeichnung hat ihm Heike Höltken, erste stellvertretende Landrätin des Kreises Viersen, am Mittwoch, 22. Mai, überreicht. „Mit Ihrem vielfältigen Engagement und Ihrem unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz machen Sie sich wahrlich um die Gemeinschaft verdient“, sagte Höltken bei der Verleihung.

Der heute 88-Jährige wuchs mit seinem jüngeren Bruder Helmut in Kempen auf. Er besuchte den Kindergarten im Annenhof und anschließend die Katholische Knabenvolksschule in Kempen. Als 15-Jähriger begann er die Lehre bei der TAG Krefeld und blieb dort 14 Jahre. 1952 kam der Umzug nach Mülhausen, und 1965 wechselte er beruflich zur Chemischen Fabrik Stockhausen Krefeld, wo er als Dreher tätig war und zehn Jahre die Arbeitnehmer im Aufsichtsrat vertrat.

Schon in jungen Jahren trat er der Gewerkschaft Chemie Papier Keramik bei. Dies war wohl schon früh ein Wegweiser für sein soziales Engagement. Er wurde Vertrauensmann und später in den Betriebsrat gewählt. Die letzten 15 Jahre seiner Betriebszugehörigkeit war er Betriebsratsvorsitzender.

1974 begann eine weitere, neue Ära in seinem Leben. Er war Mitbegründer der Tischtennis-Abteilung DJK SC Blau-Weiß Mülhausen. Im Verein hat er sich sowohl als Spieler als auch als Abteilungsleiter aktiv engagiert. Mehr als 25 Jahre war er im Vorstand aktiv, seit dem Jahr 1990 ist er Ehrenmitglied des Vereins.

Aandekerk hat sich vielfältig in der Gemeinde Grefrath engagiert. Als SPD-Mitglied war er in der Zeit von 1989 bis 2014 im Gemeinderat und in vielen seiner Ausschüsse tätig gewesen, etwa als Vorsitzender des Sportausschusses sowie des Jugend-, Senioren-, und Sozialausschusses. 15 Jahre war er Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Grefrath. Heute ist er deren Ehrenvorsitzender.

Er engagierte sich viele Jahre im Mülhausener Martinskomitee und in der Schützenbruderschaft St. Heinrich und St. Vitus in Mülhausen. Das Sportabzeichen absolvierte Aandekerk bis ins hohe Alter etliche Male. Er war Mitgründer eines Kegelclubs und wurde zum Präsidenten auf Lebenszeit gewählt.

Seit dem Jahr 1996 genießt er seinen Ruhestand, gemeinsam mit seiner Ehefrau Margot, mit der er seit 1958 verheiratet ist und Tochter Martina hat. Die Familie ist für ihn das Wichtigste. Enkel- und Urenkelkinder machen das Familienglück für den 88-Jährigen komplett.

(akn/emy)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort