Angebot in Grefrath und Kempen Malteser starten wieder mit Rikscha-Fahrten für Senioren

Grefrath/Kempen · Für Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahre bietet der Malteser Hilfsdienst in Grefrath und Kempen fröhliche Ausflugsfahrten mit der Fahrrad-Rikscha an. Unterwegs wird geplaudert, Ziel ist oft ein gemütliches Landcafé.

Axel Hannebauer ist einer der ehrenamtlichen Rikscha-Fahrer, die für den Malteser Hilfsdienst im Einsatz sind und durch die Straßen fahren.

Axel Hannebauer ist einer der ehrenamtlichen Rikscha-Fahrer, die für den Malteser Hilfsdienst im Einsatz sind und durch die Straßen fahren.

Foto: Malteser Hilfsdienst

(biro) Eine Rundfahrt durch die Kempener Altstadt ist auch mit der gut gepolsterten Fahrrad-Rikscha mitunter eine holperige Angelegenheit, sobald es übers Kopfsteinpflaster geht. Doch hinaus ins Grüne fährt es sich geschmeidig, wenn der ehrenamtliche Fahrer des Malteser Hilfsdienstes kräftig in die Pedale tritt. Einer der Männer, die mit der Rikscha solche Ausflüge anbieten, ist Axel Hannebauer. Im Ruhestand beschloss der Kempener, sich ehrenamtlich zu engagieren: „Ich wollte etwas Sinnvolles tun“, sagt Hannebauer auf die Frage, warum er ehrenamtlich Rikscha fährt, „und als ich von dem Projekt der Malteser hörte, habe ich mich beworben.“

Über den Winter ruhte die Rikscha, doch mit Beginn der schönen Jahreszeit bieten die Malteser nun wieder die fröhlichen Ausflugsfahrten mit der Rikscha an. Von April bis Oktober können Seniorinnen und Senioren in Grefrath und Kempen Touren mit dem Gefährt unternehmen. Bis zu zwei Personen können vorn Platz nehmen, sich ordentlich anschnallen, die Handtasche unter den Sitz stellen, und dann tritt der ehrenamtliche Rikscha-Fahrer in die Pedale. Zum Glück mit Unterstützung: das Gefährt ist eine E-Rikscha.

Wohin die jeweilige Fahrt führt, sprechen die Seniorinnen und Senioren gemeinsam mit dem Fahrer oder der Fahrerin ab, wenn sie die Tour vereinbaren. Stadtrundfahrten sind möglich, gern aber werden auch Fahrten ins Grüne unternommen, wobei dann auch ein Zwischenstopp in einem der gemütlichen Landcafés in der Umgebung willkommen ist. Unterwegs in der Rikscha lässt sich herrlich plaudern, die Fahrerinnen und Fahrer sind offen für Gespräche, ortskundig und geben ihr Wissen über die Umgebung gerne an die Fahrgäste weiter.

Mitfahren können Bürgerinnen und Bürger aus Grefrath und Kempen, die mindestens 65 Jahre alt sind, sowie beweglich eingeschränkte Personen. Die Rikscha-Fahrer, bei den Maltesern „Piloten“ genannt, freuen sich auf ihre künftigen Fahrgäste. „Wenn Sie Spaß an Ausflügen und Radfahren mit kontaktfreudigen Pilotinnen und Piloten haben, sind alle Seniorinnen und Senioren bei uns herzlich willkommen“, sagt Frank Lange, Stadtbeauftragter der Malteser in Kempen. Alle Fahrerinnen und Fahrer sind ausgebildet und gut auf die Fahrten vorbereitet worden. Sie holen die Seniorinnen und Senioren zu Hause mit der Rikscha ab und bringen sie nach dem Ausflug auch wieder nach Hause. Das Angebot ist kostenfrei.

Für Kempen können Fahrgäste unter Telefon 02152 9590190 eine Fahrt vereinbaren, dienstags bis donnerstags von 10 bis 14 Uhr, für Grefrath unter Telefon 0151 17916976. Weitere ehrenamtliche Rikscha-Fahrerinnen und Fahrer sind willkommen, sie erhalten weitere Auskünfte beim Malteser Hilfsdienst unter Telefon 02152 9590200.

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort