1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Grefrath: Stefan Röttges übernimmt Ordnung und Soziales

Grefrather Rathaus : Röttges übernimmt Ordnung und Soziales

Ab Mitte März soll Stefan Röttges den fusionierten Fachbereich bei der Gemeinde leiten. Der 57-jährige Grefrather wechselt vom Kreis Viersen in die Niersgemeinde.

Beim Umbau der Strukturen in der Gemeindeverwaltung kann Bürgermeister Manfred Lommetz seinen nächsten und wohl letzten Baustein einsetzen. Für den zusammengelegten Fachbereich „Ordnung und Soziales“ hat die Gemeinde einen Leiter gefunden. Im nicht-öffentlichen Teil der Ratssitzung am Dienstag wurde die Personalie beschlossen. Am Donnerstag bestätigte Lommetz auf Anfrage der WZ, dass Stefan Röttges Leiter der neuen Abteilung im Rathaus wird. Röttges wechselt vom Kreis Viersen, wo er derzeit die Abteilung „Natur und Landschaft, Jagd und Fischerei“, auch Untere Naturschutzbehörde genannt, leitet.

In Grefrath ist Röttges kein Unbekannter, denn er ist Grefrather. Er wohnt mit seiner Frau am Diekerhof. Das Paar hat drei erwachsene Söhne. Als gebürtiger Oedter, der in Mülhausen aufgewachsen ist, hat sich Röttges früher im Vorstand von Borussia Oedt engagiert. Derzeit ist er Geschäftsführer des Gemeindesportverbands.

Die Verwaltungslaufbahn von Röttges begann 1982 beim Kreis Viersen mit der Ausbildung. Von 1986 bis 1991 war er in der Führerscheinstelle mit ordnungsbehördlichen Aufgaben betraut. 1991 folgte der Wechsel ins Kreissozialamt, wo er bis 2005 tätig war. Dann ging der Diplom-Verwaltungswirt zum Jobcenter des Kreises Viersen, dessen Geschäftsführung er Ende 2006 übernahm. Diese hatte er bis 2013 inne, danach folgte der Wechsel zur Leitung der Unteren Naturschutzbehörde im Fachbereich „Bauen, Landschaft und Planung“.

Aus Sicht von Bürgermeister Lommetz ist der 57-Jährige die „Idealbesetzung“ für den fusionierten Bereich Ordnung/Soziales. „In beiden Fachbereichen verfügt er über eine Menge Erfahrung. Gleichzeitig verspreche ich mir eine Menge Schwung für die Arbeit“, so Lommetz. Anfangen soll Röttges in Grefrath nach Angaben des Bürgermeisters Mitte März. Detaillierte Gespräche dazu seien mit dem bisherigen Dienstherrn von Röttges, Landrat Andreas Coenen, geführt worden.

„Nach 37 Jahren beim Kreis Viersen freue ich mich darauf, dass ich in meiner Heimatgemeinde etwas bewegen darf“, sagte Röttges am Donnerstag der WZ. In den neuen Strukturen der Grefrather Verwaltung zu arbeiten, reize ihn sehr. „Das ist eine tolle Herausforderung.“

Umbau unter Lommetz
dürfte nun abgeschlossen sein

Derzeit hat die Gemeinde Grefrath noch zwei Amtsleiter für die Bereiche Ordnung und Soziales. Ordnungsamtschef Norbert Franken wird im Juni in den Ruhestand gehen. Sozialamtsleiter Volkmar Josten, der 2015 gegen Lommetz als Bürgermeister-Kandidat angetreten war, soll künftig im Team des neuen Fachbereiches von Röttges arbeiten.

Mit der Einstellung von Stefan Röttges hat Bürgermeister Lommetz ein gutes Jahr vor dem Ende seiner Amtszeit den Umbau der Verwaltung abgeschlossen. Seit seinem Amtsantritt vor zehn Jahren arbeitet Lommetz daran, die Gemeindeverwaltung umzustrukturieren. Zwölf Stellen hat er bereits einsparen können. Freigewordene Stellen wurden teils nicht wieder besetzt. Bereichsleitungen wurden – wie nun im Fall von Ordnung und Soziales – zusammengelegt. So leitet beispielsweise Kämmerer Andre Middelberg (Nachfolger von Wolfgang Rive) seit Anfang des Jahres auch die Abteilungen Schule, Zentrale Dienste und Personal, für die es früher noch eine Hauptamtsleitung gab. Ab Frühjahr bleiben mit Röttges, Middelberg und Norbert Enger (Bauen/Planen) drei Führungskräfte auf der Amtsleitungs-Ebene.