1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Grefrath: St. Benedikt-Kitas am Dienstag wieder geöffnet

St. Benedikt-Kitas in Grefrath : Impfung: Kitas ab Dienstag wieder geöffnet, eventuell mit Engpässen

Um eventuellen Ausfällen wegen der Reaktionen auf die Impfungen der Erzieher vorzubeugen, blieben die Kitas am Montag geschlossen. Dienstag soll es aber wieder losgehen.

Die Erzieherinnen der Kindertagesstätten der Katholischen Kirchengemeinde St. Benedikt haben ihre Corona-Impfungen von Sonntag hinter sich. Um eventuellen Ausfällen wegen der Reaktionen auf den Piks vorzubeugen, blieben deshalb die Kitas am Montag geschlossen (die WZ berichtete).

Auf Nachfrage bei Kita-Trägervertreter Manfred Wolfers junior, wie es den Geimpften geht, teilte dieser mit, dass die Anzahl der Beschwerden recht hoch sei, wenn auch mit individuellen Reaktionen: „Von nur sehr leichten Schmerzen am Arm (arbeitsfähig), über unterschiedliche Ausprägung des Gefühls der Schlappheit bis zu Fieber, Gliederschmerzen und Schüttelfrost.“ Der Träger sei aber optimistisch, dass sich „aufgrund der Rückmeldungen die meisten Mitarbeiterinnen bis Dienstagmorgen erholt hätten“. 

In einem Brief wurden die Eltern informiert, in welchen Gruppen es zu einem Engpass in der Betreuung kommen könnte. Und sie wurden gebeten, vorsorglich „wirksame Alternativen zur Betreuung“ zu planen. Die jeweiligen Leiterinnen würden am heutigen Dienstag „die Situation beurteilen und kurzfristig individuelle Entscheidungen treffen“.

Weiter sei, so Manfred Wolfers junior, „davon auszugehen, dass wir auch nach dem Termin der Zweit-Impfung (30. Mai) einen Schließtag der Kitas vorsehen werden. Die Eltern werden hierüber noch genauer informiert.“

(Lee)