1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Grefrath: Rennen um Termine 2021 ist eröffnet

Schützen, Jubiläen und Musik – der Niersflüsterer blickt schon mal aufs nächste Jahr : Grefrath: Rennen um Termine 2021 ist eröffnet

Dieses Jahr müssen in Grefrath viele Veranstaltungen abgesagt werden. Beim Blick in den Kalender wird es mit Nachholterminen im nächsten Jahr schon eng. Dies und mehr im Niers-Geflüster.

Schütze sein ist in diesen Tagen wahrlich nicht leicht. Da freut man sich seit dem Vogelschuss auf das große Fest, dreht Röschen, legt sich Uniformen und Kleider zu, bucht Zelt, Musik und mehr – und nun ist nach Corona alles anders. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben, sagt der Volksmund. Und so freut sich Mülhausens Schützenkönig Manfred Wolfers jun. halt schon mal auf ein großes Fest im Juni 2021. Eigentlich wollte man Ende August das Fest begehen. Vorstand, Offizierskorps und Königshaus der St. Heinrich und St. Vitusbruderschaft Mülhausen sind enttäuscht, unterstützen die Verschiebung aber im Sinne des Gesundheitsschutzes während der Corona-Pandemie. „Zusammen mit meiner Ehefrau und Königin Katrin, den Ministerpaaren Daniel und Silke Heller und Michael und Susanne Lennertz sowie vielen Aktiven und Gästen freuen wir uns nun alle auf einen tollen Schützen-Sommer im kommenden Jahr“, so der Schützenkönig.

Schützen müssen neu planen

Auch die Vinkrather Laurentius-Schützen haben keine Hoffnung mehr auf ein Fest in diesem August. „Wir werden versuchen in Absprache mit den anderen fünf Bruderschaften aus der Gemeinde Grefrath einen Termin im August 2021 zu finden“, heißt es auf der Facebook-Seite des Vinkrather Königshaus 2020 mit König Markus Altmann und den Ministern Sebastian Wulf und Stefan Schulz. Am Dienstagabend haben sich die Brudermeister zur Videokonferenz zusammengeschaltet, um die Termine für die nächsten Jahre zu regeln. Beachten musste man auch anstehende Jubiläen. So wird die St. Matthias-Schützenbruderschaft Schlibeck im Jahre 2022 150 Jahre alt, die Vinkrather Schützengesellschaft 2024 175 Jahre alt.

Oedt feiert 851. Geburtstag

Nächstes Jahr wird einiges nachzuholen sein. Das Jubiläumsfest „850 Jahre Oedt“, eigentlich vom 19. bis 21. Juni 2020 geplant, muss verlegt werden. „Nach Rücksprache auf dem Weg von Mails und Telefonaten mit allen Festausschussmitgliedern, sprachen sich alle für die Verschiebung auf den 18. bis 20. Juni 2021 aus“, berichtet Heimatvereins-Vorsitzender Karl A. Willmen. Dabei wird am Veranstaltungsort und der Art der Durchführung festhalten. Bekanntlich soll das Jubiläum mit Zapfenstreich an der Burg Uda und Dorfabend im Festzelt auf dem Kirmesplatz sowie Familienaktionstag und mehr gefeiert werden.

Kein Maibaumsetzen in Schlibeck

Eine weitere traditionsreiche Schützenveranstaltung wird es in diesem Jahr auch nicht geben. Die St. Matthias-Bruderschaft Schlibeck lädt sonst am 1. Mai ja immer zum Maibaumsetzen an der Kapelle im Heitzerend ein. Das wird aber in diesem Jahr aus bekannten Gründen nicht möglich sein.

„Antonia“-Verkauf geht weiter

Definitiv aufgehoben ist bekanntlich der Bundesköniginnentag im Mai. Nun steht die St. Antonius-Schützenbruderschaft vor der Herausforderung, 9900 Fläschchen eigens für das Fest abgefüllten  „Antonia“-Likör zu verkaufen. Das Orga-Team hat einen Onlineabsatz über www.bkt2020.de installiert. „Wir freuen uns sehr, dass unser Angebot gut angenommen wird. Aktuell versenden wir Festabzeichen und Likör in die ganze Republik. Durch das Engagement unseres Teams sind wir in der Lage alles versandkostenfrei und zum Einkaufspreis (17 Euro pro Karton mit 30 Flaschen) anzubieten“, so Alexander Kättner. Den Vertrieb vor Ort übernimmt neben Lotto-Toto Theisen am Markt nun auch der Rewe-Markt. „In Grefrath feiert man zusammen, hilft sich aber auch, wenn es einmal nicht so gut läuft. Das ist einer der Punkte, die unsere Gemeinde auszeichnen“ erklärt Betreiber Patrick Kroppen. Sein Vater Frank Kroppen, selbst 2006 Schützenkönig, half dem amtierenden König Guido Ellerwald beim Stapeln der Kartons.

KinG-Festival folgt 2021

Nicht stattfinden wird, man ahnte es schon, auch das Schwingbodenpark-Festival, zu dem die Kulturinitiative Grefrath KinG gerne wieder im August in den Park eingeladen hätte. Das Programm stand, viele Stände waren schon organisiert. Ein Verschieben auf einen Termin in diesem Jahr ist nicht möglich, sagt KinG-Mitstreiter Markus Türk. Aber im nächsten Jahr soll man wieder was von den „Kultur-Königen“ hören. Markus Türk betont die positiven Seiten der Situation. Endlich habe er mal Zeit mehr Trompete zu üben und Big-Band-Arrangements zu schreiben, die er immer mal angehen wollte. Man kann sich also schon auf einige Neuheiten in der Nach-Corona-Zeit freuen.