Grefrath-Oedt: 19-Jähriger stirbt nach Schlägerei bei Party in Vereinsheim

Tödlicher Streit : 19-Jähriger stirbt nach Schlägerei bei Geburtstagsfeier der Schwester

Ein junger Mann ist bei einer Schlägerei in Grefrath-Oedt tödlich verletzt worden. Zu der Auseinandersetzung kam es bei einer Party in einem Vereinsheim.

Der 19-jährige Viersener, der in der Nacht von Freitag auf Samstag bei einer Auseinandersetzung in Oedt schwer verletzt worden war, ist am Dienstagabend gestorben. Das teilte die Polizei Mittwoch mit. Die zuständige Staatsanwaltschaft Krefeld bestätigte auf WZ-Anfrage, dass es zu der Auseinandersetzung bei der Geburtstagsfeier der Schwester des Opfers kam. Diese hat nach WZ-Informationen im Vereinsheim von Borussia Oedt stattgefunden, das vom dortigen Pächter für externe Feiern vermietet wird. Die Leiche des Opfers wurde am Dienstag obduziert. Die Ergebnisse liegen voraussichtlich erst am Donnerstag vor. Deshalb gibt es bisher keine genauen Hinweise auf die Tatumstände. So sei unklar, auf welche Weise das Opfer verletzt worden sei. Eine Waffe habe man aber nicht gefunden, heißt es von der Staatsanwaltschaft.

Die drei Beschuldigten aus Viersen, im Alter zwischen 18 und 20 Jahren, bestätigten in ihren Vernehmungen die Schlägerei. Sie hätten aber jegliche Schuld von sich gewiesen, so die Staatsanwaltschaft, würden sich aber „teilweise über zwei Ecken“ kennen.

Wie berichtet, war der 19-Jährige im Verlauf der Auseinandersetzung zusammengebrochen und hatte das Bewusstsein verloren. Außer ihm hatte auch ein 20-Jähriger aus Tönisvorst leichtere Verletzungen erlitten. Er hat das Krankenhaus wieder verlassen können.

(pil)
Mehr von Westdeutsche Zeitung