1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Grefrath: Niers-Gefluster - Begeisterung fürs Eingemachte

Grefrath: Niers-Gefluster - Begeisterung fürs Eingemachte

Niers-Geflüster: Die Ausstellung in der Dorenburg lockte fast 19000Besucher an. Außerdem: Bestnote für das Malteser- Essen aus Grefrath.

Grefrath. "Wir gehen ans Eingemachte", rief Katharina Hüsers-Döhmen, stellvertretende Leiterin des Freilichtmuseums, im Juni zur gleichnamigen Ausstellung in der Dorenburg. Bei der Schau, die noch bis 27.November zu sehen ist, geht es um das Haltbarmachen, Konservieren und Lagern von Lebensmitteln. "Wir können schon jetzt von einem großen Erfolg sprechen", sagt Hüsers-Döhmen. Fast 19000 Besucher seien zur Ausstellung gekommen. "Ich bin zuversichtlich, dass wir die 20000er-Marke knacken." Neben der Einmach-Schau läuft ebenfalls bis 27.November eine zweite Sonderausstellung im Erdgeschoss der Dorenburg: "Die Zeit verrinnt - Sanduhren gestern und heute". Gezeigt werden 65 Exponate aus privaten Sammlungen. Die Ausstellungen sind dienstags bis sonntags von 10 bis 16Uhr geöffnet. Infos: Tel.02158/91730.

Nochmal zurück zur Einmach-Schau: Weil die so gut angekommen ist, werden die Exponate wahrscheinlich auf Reisen gehen. "Wir führen Gespräche mit Museen in Neuss, Kaarst und Neukirchen-Vluyn. Dort soll die Ausstellung auch gezeigt werden", sagt Hüsers-Döhmen. Mit diesen Häusern werden erfolgreiche Projekte häufiger ausgetauscht. Nach den Gastspielen werden einzelne Exponate wieder in der Dorenburg zu sehen sein.

Ebenfalls ein Erfolg war das Gewinnspiel zur "eingemachten" Ausstellung, an dem 854Menschen teilgenommen haben. "Wir haben ein Glas mit Erbsen aufgestellt. Die Besucher mussten schätzen, wie viele drin sind", erklärt die stellvertretende Leiterin. Genau 3338Exemplare der Hülsenfrucht seien im Glas gewesen. Und wer hat die vorher gezählt? "Da haben wir extra einen Kreis-Erbsenzähler auserkoren", scherzt Hüsers-Döhmen. Museums-Mitarbeiter Khaled Yassin hat die Erbsen in mühsamer Kleinstarbeit gezählt. Ein Besucher war mit seiner Schätzung übrigens ganz dicht dran. "3333 hat einer getippt. Das war schon eine gute Leistung", sagt die Historikerin. Zur Belohnung gibt es zwei Freikarten fürs Museum und einen Gutschein fürs "Pannekookehuus".

Voller Energie wird vom 19. bis 23.November das Eisstadion sein. Dann gastiert die neue Show von "Holiday on Ice" mit dem Titel "Energia" an der Stadionstraße. "Die Akteure nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise durch Zeit und Raum, Licht und Energie", verspricht der Veranstalter. Thomas Bolte, Geschäftsführer des Eissportzentrums, ist sicher, dass dieses Versprechen eingelöst wird: "Die Technik ist sehr anspruchsvoll. Licht und Sound werden atemberaubend." Besonders gespannt dürfen die Zuschauer auf ein Ufo sein, dass von der Hallendecke aufs Eis schweben wird. Mit dem Vorverkauf für die Eisshow, die zum 32.Mal an der Niers gastiert, ist der Geschäftsführer zufrieden. "Wir liegen im Schnitt", meint Bolte, ohne sonderlich konkret zu werden. Für alle acht Vorstellungen gibt es noch Karten in allen Kategorien (17,90-42,90Euro) bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Eisstadion: Tel.02158/918931.

www.eisstadion.de

Apropos Vorverkauf: Auch für die zweite Aufführung der "Fledermaus" am Sonntag um 19Uhr in der Oedter Albert-Mooren-Halle gibt es noch Karten (Preis: fünf Euro). Bestellungen unter Tel.02162/266540. Die Premiere der Operette von Johann Strauss hatte in der ausverkauften Werner-Jaeger-Halle in Lobberich stattgefunden. Erstmals hatten sich Akteure der Sängerwerkstatt der Kreismusikschule an eine Operette gewagt und dafür ein Jahr lang geprobt.

Auf vielfachen Wunsch gibt es eine weitere Eltern-Lotsen-Stelle zur Sicherung des Schulweges: an der Stadionstraße in Höhe des Eingangs zum Schulgeländes. Eingewiesen wurden die neun Ehrenamtler vom Verkehrssicherheitsbeamten des Kreises Viersen, Martin Gennert. Die Ausstattung mit Bekleidung und Lotsen-Kelle übernahm das Ordnungsamt der Gemeinde. Um die insgesamt vier Lotsen-Stellen in der Gemeinde aufrecht zu erhalten, sucht die Gemeinde dringend ehrenamtliche Helfer. Infos bei Irene Gotzes vom Ordnungsamt: Tel.02158/4080306.

Überraschung für die Grefrather Malteser: Der Mahlzeitendienst hat bei einer Kundenumfrage sehr gut abgeschnitten. Mehr als 90 Prozent der Grefrather Kunden haben sich für die Bewertung "freundlich und zuverlässig" entschieden. Das ist bundesweit das beste Ergebnis. "Damit haben wir im Traum nicht gerechnet", sagt Ortsbeauftragter Lothar Kemski. Für ihn spricht das Ergebnis eine deutliche Sprache: "Unser Menüservice ist eben viel besser als der Ruf von ,Essen auf Rädern’." Gekocht wird das Grefrather MHD-Essen bei Sauels in Tönisberg. Zur Belohnung gab es 3000 Euro für die Grefrather.

Ehrenamtler sind gefragt: Bürgermeister Herbert Kättner sucht Helfer für den Radwandertag am ersten Juli-Sonntag 2009. Weil das Interesse an der Veranstaltung kontinuierlich gestiegen ist, stoße die Gemeinde mit ihren Möglichkeiten an die Grenzen. Kättner hat die Vereinsbaumgemeinschaft gebeten, sich an der Durchführung zu beteiligen. Ein Gespräch gibt es am 20.November um 19 Uhr im Edith-Stein-Haus am Markt statt. Übrigens: Beim Radwandertag 2009 wird der Markt wieder die Grefrather Anlaufstation sein.

Vor zwei Jahren verließ Ravender Singh "Satti’s Pizzeria" an der Hauptstraße in Mülhausen. Seitdem stand das Ladenlokal leer. Doch nun scheint sich was zu tun. Immer wieder wird beobachtet, dass in den Räumen gearbeitet wird. Es wird geflüstert, dass dort wieder eine Pizzeria eröffnet werden soll.