Grefrath: Neues vom Niers-Flüsterer : Hamelmann und der letzte Streifen

Die Grundstücks-Sanierung an der Nord-/Neustraße ist fast beendet. Außerdem geht es im Niers-Geflüster um einen mürrischen Musiker und die Gesundheit.

Das Hamelmann-Grundstück zwischen Neu- und Nordstraße als „Seenplatte“ zu bezeichnen – so geschehen auf Facebook – wäre vielleicht etwas zu viel Ehre für die zugegeben recht große Pfütze auf dem Areal. Doch die im Sozialen Netzwerk gestellte Frage, wann und wie es es dort denn weiter geht, hat sich auch der Flüsterer schon gestellt und nach gehorcht. Zur Erinnerung: Im Februar hatte die Firma Hamelmann mit dem Abtragen des kontaminierten Bodens begonnen. Schließlich sollen dort einmal mehrere Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser verwirklicht werden. Zuvor musste jedoch das Grundstück, auf dem früher eine Batteriefabrik gestanden hat, saniert werden. „Es gibt aber für die Anwohner keinen Anlass zur Sorge“, hatte Jürgen Hamelmann im Mai gegenüber der WZ gesagt. Das sei auch bis heute, wo etwa Zweidrittel der Fläche saniert sei, so. „Überall wo Kies und Sand zusehen sind, sind wir fertig“, sagte der Kempener Bauunternehmer am Dienstag. Allein ein Streifen an der Neustraße, „wo im oder nach dem Krieg Wohnbebauung gewesen ist und Kellerräume mit Schutt zugeschüttet“ worden seien, müsse noch saniert werden. „Das geht in den nächsten Tagen über die Bühne“, ist sich Hamelmann sicher. Im Mai hatte er einen Baubeginn in diesem Herbst in Aussicht gestellt. „Das kommt für die geplante Stichstraße hin“, sagte er nun. Das Vermessungsbüro Rox und Mertens habe gerade die Markierungen der geplanten zwei Doppelhäuser zur Nordstraße hin „gesetzt“. Auch die Grundstücke seien „so gut wie verkauft“.

Das soll gebaut werden

Und das soll einmal auf dem Areal zwischen Neu- und Nordstraße entstehen: Angrenzend an die Doppelhaushälften an der Nordstraße sieht der Bebauungsplan den Bau eines Mehrfamilienhauses und eines altengerechten Reihenhauskomplexes in Bungalowbauweise vor.  Entlang der Neustraße sind Mehrfamilien- und Reihenhäuser  vorgesehen. Dort ist dann auch die Firma Hamelmann Bauherr: „Die Häuser sollen im Bestand bleiben“. Wann die künftigen Bauherren von der Nordstraße mit den Neubauten anfangen, kann Hamelmann nicht sagen. Er selbst rechnet damit, dass die Bauphase seiner Häuser im Frühjahr 2020 beginnen wird.  In zwei bis zweieinhalb Jahren könne das Projekt komplett abgeschlossen sein, hatte er zum Start der Bodensanierung Ende Februar gesagt. Die Erschließung des neuen Baugebietes wird über die Nordstraße erfolgen. Eine Stichstraße ins Wohngebiet endet mit einem Wendehammer im Bereich der Neustraße. Ein Fuß- und Radweg wird dort weiterhin bestehen bleiben.

Hutkonzert in Kulturscheune

„Mit Bad Tembers Joe geht es auf eine Reise durch eine musikalische Landschaft, die in weit abgelegenen Sümpfen und taufeuchten Wiesen verwurzelt ist, es folgen Balladen von Liebe und Verlust, Schicksalsschlägen, Zerstörung, Alchemie und schwarzem Zauber“, schreibt Morena Hommel und kündigt ein Hutkonzert mit Bad Tempber Joe in ihrer Kulturscheune an der Hauptstraße 53/55 in Mülhausen für kommenden Samstag an. Der hochgewachsene Mitzwanziger stammt aus Bielefeld und „haucht seine Texte mal leise ins Mikrofon, bevor er sie laut, ohne Verstärkung shoutet, lässt die Slidegitarre aufheulen und legt dabei einen Bann über sein Publikum, der bis zum letzten Song anhält“, so Hommel. Bei ihm erfahre der Zuhörer „welch unwiderstehliche und tiefe Kraft der Blues ausstrahlt“. Morena Hommel rät zur Sitzplatzreservierung (Tel. 0176/6303 1579) für das Konzert, das um 20 Uhr beginnt. Die Besucher werden gebeten, einen Obulus für den Künstler in den kreisenden Hut zu geben.

Eisdisco für die „Minis“

Die Eislaufzeit im Grefrather Eissportzentrum, Stadionstraße 161, hat schon begonnen. Und nun steht auch die erste Disco an. „Nachdem die IceMinis-Eisdisco in der vergangenen Saison erstmals an den Start gegangen ist, wird es in dieser Saison gleich vier Termine geben“, kündigt Veranstaltungsfachwirt Jan Lankes an. Die erste findet am kommenden Samstag statt. Von 10 bis 12 Uhr verwandelt sich die Eishalle dann in eine Disco für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren. Für diese erste Veranstaltung gelten vergünstigte Eintrittspreise. Auch die jungen Läufer kommen in den Genuss des gesamten Disco-Aufbaus mit aufwendiger Licht- und Soundtechnik sowie der Bühnenkulisse. Zum Abschluss der Herbstferien öffnet dann planmäßig am Freitag, 25. Oktober, auch das überdachte Außenfeld und die erste reguläre Eisdisco der Saison steht auf dem Programm.

Vortrag über Arthrose

Die Marien-Apotheke an der Hohe Straße 15 bietet immer wieder mal Veranstaltungen zu Gesundheitsthemen an. Die nächste ist am Mittwoch, 23. Oktober, um 19 Uhr zum Thema „Arthrose und Therapiemöglichkeiten“. Referent ist Dr. Bruno Winkels, Facharzt für Sport- und Allgemeinmedizin aus Grefrath. „Dr. Winkels wird den Teilnehmern zunächst das Krankheitsbild vorstellen und dann die gängigen Therapieoptionen zeigen. Schwerpunkt dabei ist die Behandlung mit Hyaluronsäure, die in das betroffene Gelenk gespritzt wird – ein Verfahren, das gute Ergebnisse zeigt“, schreibt Apothekerin Ines Anne Gerhardus in der Terminankündigung. Außerdem würden die Auswirkungen spezifischer Nahrungsergänzungsmittel thematisiert. Zudem können Fragen an den Referenten gestellt werden. Die Veranstaltung findet in der Apotheke statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung unter Tel. 02158/2346 wird gebeten.

Bouler jagen Schweinchen

Ende September hatten die Niers-Bouler ihren 10. Geburtstag gefeiert. Zusammen mit den beiden anderen Oedter Gruppen, den „Perspektiven für Oedt“ und der „Bunten Gans“ (die WZ berichtete). Jetzt hatten die Bouler ihr Saisonabschlussturnier auf ihrem Platz am Bergweg hinter der Evangelischen Kirche. Nachdem die Mannschaften ausgelost waren, ging’s los. Einige der Partien dauerten mehr als eine Stunde, so umkämpft waren sie, berichtet Pressesprecher Detlev Uhlenbrock. Nach acht Stunden hatte sich das Team von Manfred Hess, Keith Stokes und Siegfried Füsers als klarer Sieger durchgesetzt. Ganz eng wurde es im Kampf um die Plätze zwei bis vier. Mit einem Punkt Vorsprung setzten sich Beate Deilmann, Marina Splinter und Frank Blosen gegen die Mannschaft mit Thomas Pölls, Joachim Detert und Hans-Werner Lehmann durch. Einen weiteren Punkt dahinter landeten Siegmar Heimrath, Heinrich Lennackers und Gerhard Dörrschuck auf dem vierten Platz. Solange es das Wetter noch zulässt, wird mittwochs, donnerstags und samstags ab 15 Uhr noch geboult. „Außerdem gibt es einen Inklusions-Bouletreff dienstags ab 14 Uhr. Interessenten sind willkommen. Eigene Kugeln sind nicht erforderlich“, so Uhlenbrock.

Container für Laub

So schön der Herbst mit seinen bunten Blättern ist, irgendwann ist die Pracht zu Ende, die Blätter fallen zu Erde und werden häufig zum Ärgernis. Vor allem, wenn Gartenbesitzer nicht wissen wohin mit ihnen. Dem will die Gemeinde Grefrath entgegenwirken und stellt auch in diesem Jahr wieder einen Container auf dem Parkplatz am Eisstadion an der Stadionstraße auf. An den Samstagen 19. Oktober und 16. November können Grefrather zwischen 9 bis 12 Uhr die Container ausschließlich mit Laub befüllen. Personal ist vor Ort.

Mehr von Westdeutsche Zeitung