Grefrath: Neues vom Niers-Flüsterer : Der Grefrather Advent wird zauberhaft

Händler, Gemeinde und Kirche haben in der besinnlichen Zeit einiges zu bieten. Außerdem geht es um eine Weltpremiere und Kinder in der Natur.

Die Weihnachtsbeleuchtung erhellt schon den Ort. Der Advent kann kommen. Und da wird in Grefrath einiges geboten. Am Sonntag lockt der „Grefrather Weihnachtszauber“ der Werbegemeinschaft Grefrath InTakt mit Marktständen und einem Bühnenprogramm auf dem Marktplatz. Weihnachtsgeschenke wie Spielzeug, Holzarbeiten, Mode oder Schmuck finden sich an den Ständen. Am Stand des evangelischen Kindergartens werden Plätzchen und Popcorn verkauft. Wildhäppchen von Annabell Mäurers kann man gegen eine Spende für einen guten Zweck genießen. Tina Rosin zeigt Dekoration aus Holz, Nicole Botschen Adventsgestecke. Stefan Straeten ist mit Crêpes dabei, das Jugendzentrum Dinges verkauft Waffeln. Aktuelle Wintermode kann am Stand von Simone Zartingen-Gosse bewundert werden. Außerdem gibt es Magnetschmuck, Kinder-Tattoos und vieles mehr.

Auf der Bühne

Viele Akteure stehen auf der Bühne. Von 13 bis 13.15 Uhr rocken „Free Barbie - Kill Ken“. Die Blockflöten-AG der Grundschule spielt von 13.30 bis 13.45 Uhr, von 14.30 bis 15 Uhr sind die Schüler der kreativen Musik-Werkstatt dran. Von 15.30 bis 16 Uhr bringt das Jugendtheater Teile seines Stückes „Mary Poppins“ auf die Bühne. Um 16 Uhr kommt der Nikolaus. Von 17.15 bis 17.30 Uhr wird Stage Dream eine Darbietung zeigen, bevor von 18.30 bis 19 Uhr Sängerin Vanessa mit Weihnachtsliedern erfreut. Glühwein gibt es vom Fürsten Blücher, Wolf Catering sorgt für das leibliche Wohl. Bei Grefrath InTakt können Gutscheine erworben werden.

Bescherung online

Am Samstag geht der neue Online-Adventskalender der Grefrather Händler unter www.grefrath-intakt-ev.de an den Start. Hinter den 24 Türchen stecken Aktionen, Rabatte und Angebote von Einzelhandel, Gaststätten, Gewerbe und Institutionen aus Grefrath. So wird jeder Tag im Advent zur Bescherung.

Schatzsuche nach Stiefeln

Und noch eine Adventsaktion: Kinder bis zehn Jahren können ihren Stiefel füllen lassen. Am nächsten Montag und Dienstag sowie am Montag, 10. Dezember, können Kinder zwischen 8 und 19 Uhr einen leeren und geputzten Stiefel im Rathaus in Grefrath abgeben. Dieser wird mit allerlei Kleinigkeiten gefüllt und anschließend in einem Geschäfte im Ortskern abgegeben. Mit Hilfe einer Schatzkarte kann jedes Kind seinen Stiefel suchen gehen. „Sollten sich noch jemand aus dem Einzelhandel, Gaststätten, Gewerbe oder Institutionen am Online-Adventskalender oder bei der Bring deinen Stiefel-Aktion beteiligen wollen, ist es wichtig sich umgehend zu melden“, so Jens Ernesti von der Gemeinde. E-Mail: jens.ernesti@grefrath.de

Basar für einen guten Zweck

Parallel zum Adventszauber findet im Cyriakushaus der Adventsbasar der Pfarrei St. Benedikt statt. Unter dem Titel „Einander zum Licht werden“ geht der Erlös an Menschen in Not. Der Basar ist am Samstag von 18 bis 19.30 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Mit dabei ist wieder eine Glasperlendreherin, die ihre Unikate verkauft. Außerdem gibt es Adventsdekoration, Handarbeiten, Babyartikel, Schmuck, selbst gegossene Kerzen, Plätzchen, Marmeladen, Likör, Produkte aus dem Eine-Welt-Laden und mehr. Zudem können die Besucher an einer Verlosung teilnehmen.

Singen in St. Laurentius

Am Rande von Basar und Weihnachtsmarkt kann man in der Kirche St. Laurentius auch Musik genießen. Am Sonntag um 17 Uhr ist ein Adventssingen unter dem Titel „Die wunderbarste Zeit ist nah“ in der Grefrather Kirche. Der Kinderchor Laurentiusspatzen wird mit dem Flötenkreis und dem Kirchenchor St. Laurentius adventliche Lieder aus aller Welt anstimmen und die Zuhörer zum Mitsingen einladen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Chöre wird gebeten.

Jeden Tag ein Suppen-Rezept

Und noch eine adventliche Meldung: Der „Grefrather Suppen-Advent“ bietet 24 Suppen-Rezepte zum Nachkochen. Der Bioladen, die Grefrather Buchhandlung, Haushaltswaren Anstötz und das Haus an der Dorenburg machen mit. Der Erlös geht an das Spendenprojekt „Seele will Mee(h)r“ des Hauses an der Dorenburg.

Hilfe für Menschen in Rumänien

Voradventlich wohltätig unterwegs waren die Feuerwehren im Kreis Viersen. Von Vorst aus wird Jahr für Jahr die Spendenaktion für die Rumänienhilfe organisiert. Auch in den Gerätehäusern Grefrath und Oedt wurde dafür kräftig angepackt. Lebensmittel und Sachspenden wurden verladen. Seit 26 Jahren gibt es die Hilfe vom Niederrhein, die dafür sorgt, dass bedürftige Menschen in der Region von Caransebes die Möglichkeit haben, ein schönes Weihnachtsfest zu erleben.

Aufbau vor der Weltpremiere

Vorfreude herrscht zurzeit im Eisstadion: Die Weltpremiere von Holiday on Ice steht bevor. Zwischen Donnerstag und Sonntag werden sechs Veranstaltungen geboten. Mit „Showtime“ versprechen die Macher eine mitreißende Geschichte sowie modernste Technik, facettenreiche Bühnenbilder, unerwartete Wow-Effekte und die weltbesten Eiskunstläufer. Der Auf- und Umbau ist am Sonntagabend gestartet und die ersten Holiday-on-Ice-Trailer stehen auf dem sonst noch leeren Parkplatz bereit. Das wird sich ändern. Die großen Parkplätze P1 und P2, links und rechts neben der Eishalle, stehen exklusiv allen Holiday-on-Ice-Besuchern zur Verfügung. Wegen des parallel stattfindenden Weihnachtsmarkts im Freilichtmuseum Dorenburg wird empfohlen früh anzureisen und sein Ticket beim Auffahren auf die Parkplätze zum Vorzeigen sowie zwei Euro Parkgebühr bereit zu halten. Für die Besucher des Weihnachtsmarktes stehen ausgewiesene Ausweichparkplätze zur Verfügung.

Kindergärten in der Dorenburg

Apropos Freilichtmuseum: Dieses ist nun Lernort für die Naturpark-Kindergärten des Naturparks Schwalm-Nette. Kinder aus Brüggen waren zur Exkursion nach Grefrath gekommen. Die Naturpark-Kitas nehmen im Museum am Programm „Daheim am Niederrhein“ teil. Lernorte außerhalb, die den Kindern ihre Umgebung und die Kulturgeschichte näherbringen, sind eine zentrale Säule der Naturpark-Kitas. „Das Niederrheinische Freilichtmuseum mit seinen historischen Höfen, den Tieren und den niederrheinischen Kopfweiden ist für unser Programm wie gemacht“, sagt Michael Puschmann, Geschäftsführer des Naturparks. Bislang haben fünf Einrichtungen aus dem Naturpark-Gebiet die Zertifizierung durch den Verband Deutscher Naturparke bestanden.

Fahrt zur Burg Hülshoff

Der Oedter Heimatverein unternimmt am Samstag, 8. Dezember, eine Tagesfahrt zur Burg Hülshoff, dem Geburtsort der Poetin Annette von Droste-Hülshoff. Zusteigen in den Bus kann man An der Kleinbahn (9 Uhr), Oedt Kirche (9.05 Uhr), Vitusstraße (9.10 Uhr)  und Grefrather Straße (9.15 Uhr). Führung und die Weihnachtsmärkte in Münster stehen auf dem Programm. Wer mitfahren möchte, sollte sich beim Vorsitzenden Karl A. Willmen unter Tel. 02158/6315 melden.

Kalender als Geschenk

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, für den könnte der neue Kalender des Oedter Heimatvereins eine passende Idee sein. Der Bildkalender 2019 zeigt historische Ansichten aus Oedt und wurde wieder in Kooperation mit der Kalender Manufaktur Verden erstellt. Der neue Kalender im A3-Format kostet 18 Euro und ist in der Grefrather Buchhandlung, Hohe Straße 25, oder beim Heimatverein Oedt, Niederstraße 64, Tel. 02158/6315, erhältlich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung