Offene Ganztagsschule Neuer Träger für die OGS in Grefrath

Grefrath · Die Politik übernimmt mehrheitlich die Empfehlung des Schulausschusses. Träger wird „geg Euregio“.

 In der Offenen Ganztagsschule (OGS) werden Kinder verlässlich am Nachmittag betreut (Symbolbild).

In der Offenen Ganztagsschule (OGS) werden Kinder verlässlich am Nachmittag betreut (Symbolbild).

Foto: dpa/Sven Hoppe

(ure) Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Grefrath erhält einen neuen Träger für die Offene Ganztagsschule (OGS): Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich, die Durchführung von OGS und „Schule von acht bis eins“ in Grefrath dem freien Träger „geg euregio GmbH“ zu übertragen. In der Sitzung des Gemeinderates stimmten die SPD und die Grünen gegen den Beschlussvorschlag der Verwaltung.

Die geg Euregio ist ein überregional tätiger Jugendhilfeträger. Das Kürzel „geg“ steht für die Begriffe „gemeinsam entwickeln gestalten“. Die geg Euregio sei eine gemeinnützige, 100-prozentige Tochtergesellschaft der Katharina Kasper ViaNobis GmbH unter dem Dach der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper, teilte die Gemeinde mit. Die Gruppe ist im Gemeindegebiet bereits als Träger der beiden Kindergärten „Kinderreich“ in Mülhausen und Grefrath vertreten. Teil der Dernbacher Gruppe ist seit August 2017 auch die Liebfrauenschule Mülhausen.

Die Trägerschaft beginnt mit dem Schuljahr 2024/25. Die Grünen votierten gegen den Beschlussvorschlag der Verwaltung. „Neben dem Votum der Schulleitung spielte für unsere Entscheidung die Frage der Trägervielfalt und Unterstützung der vor Ort tätigen, sozialen Wohlfahrtsverbände eine entscheidende Rolle“, sagt Maren Rose-Heßler, Co-Fraktionsvorsitzende der Grünen.

Es gab drei potenzielle Träger, die sich zuvor in einer nicht-öffentlichen Sondersitzung des Schulausschusses vorgestellt und insbesondere Fragen der sachkundigen Ausschussmitglieder und der Grundschulleitung beantwortet hatten.

Beitragssatzung aus dem Jahr 2014 muss angepasst werden

In einer Probeabstimmung hatte der Schulausschuss mehrheitlich bei zwei Enthaltungen für die geg Euregio gestimmt. Die SPD hatte vorgeschlagen, im Rat noch einmal alle drei Träger zur Wahl zu stellen. Dies wurde mehrheitlich abgelehnt.

Im Rat wurde außerdem deutlich, dass die Beitragssatzung aus dem Jahre 2014 angepasst werden muss, um wieder eine ausgewogene Finanzierung aus Landesförderung, Elternbeiträgen und Gemeindezuschuss zu erreichen. Vorgesehen ist eine Beschlussfassung in der Sitzungsfolge Mai/Juni, damit die neuen OGS-Elternbeiträge zum Schuljahresbeginn 2024/25 in Kraft treten können.

Seit 2009 habe der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath als Träger der OGS in Grefrath hervorragende, ehrenamtliche Arbeit geleistet, so die Gemeinde. Förderverein, Schulleitung und Verwaltung hätten aber in der Einschätzung übereingestimmt, dass die aktuellen Anforderungen auf Dauer im Rahmen ehrenamtlicher Strukturen eines Fördervereins nicht erfüllt werden können. Dies gelte auch mit Blick auf den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung ab 2026/2027.

(ure)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort