1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Grefrath: Im Boosch hat „Fasteloavend“ Tradition

Karneval : Im Boosch hat „Fasteloavend“ Tradition

Die Vinkrather Karnevalisten feiern das 60-jährige Bestehen ihres Vereins. Regiert werden sie von Zoe I. und Jens II.

Eine Konstante im Grefrather Karneval ist der Kinderkarnevalverein (KKV) Vinkrath, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert. Da trifft es sich gut, dass die neu gegründete Karnevalsgesellschaft Oedt-Mülhausen in diesem Jahr keinen Zug auf die Beine stellen und künftig im Wechsel mit Vinkrath ziehen will (die WZ berichtete). In Oedt am Nelkensamstag, in Vinkrath am Rosenmontag. Die Bööscher hatten sich bisher immer mit Grefrath abgewechselt, wo es aber bekanntlich kein Karnevals-Komitee und damit auch keinen Zug mehr gibt.

Der Kinderkarnevalverein wurde zwar vor 60 Jahren gegründet, seine Anfänge liegen jedoch früher, weiß der Vorsitzende Ralf Grajkowski. Der für die WZ in der Chronik geblättert hat. Etwa um 1945 sind die ersten Vinkrather unterwegs gewesen, so Grajkowski: „Urheber war Peter Verspai, der mit seiner Frau Elisabeth verkleidet durch die Straßen gezogen ist.“ Angeschlossen hätten sich Kinder. Ein Kohlstrunk auf dem Kopf galt schon als Verkleidung. Zehn Jahre später war es immer noch das Ehepaar Verspai, das dann seinen Sohn Peter und Käthe Bullhorst als Prinzenpaar mit einem Bollerwagen im Schlepptau hatte.

Lehrer Siempelkamp war der erste Vorsitzende

Hauptlehrer Franz Wilhelm Siempelkamp dann machte schließlich Nägel mit Köpfen und organisierte erste Veranstaltungen. Seine Tochter Getrud bildete mit Werner Verheyden das erste Prinzenpaar und eine Tradition wurde gegründet. Das muss, so schätzt Grajkowski, zwischen 1955 und 1960 gewesen sein. Bis dann vor 60 Jahren ein Verein aus den Karnevalisten wurde. Das waren neben Siempelkamp Hubert Caelers, Willi Derichs, Johannes Floeth, Laurenz Gotzes und Helmut Henning. „Geistlicher Beistand“, wie es in der Chronik heißt, kam von Pastor Hermann-Josef Paschmanns.

Erster Vorsitzender war Siempelkamp, der die verschiedenen Nachbarschaften mobilisierte, die bis heute noch ihre Wagen selbst bauen und Fußgruppen stellen. Fast jedes Jahr seit 1955 gab es ein Kinderprinzenpaar in Vinkrath. Während der Ölkrise 1973/74 sei der Zug ausgefallen, erinnert sich Grajkowski. 1993 kam dann der Wechsel mit Grefrath und nun der mit Oedt.

„Wir sind sehr stolz, dass wir immer ein Kinderprinzenpaar finden“, sagt Grajkowski. Meist sei das Interesse nach Karneval bei Kindern und Eltern sehr groß. „Wir werden angefragt“. Fangen dann die Planungen für die nächste Session an, würde bei den Interessenten nochmal nachgefragt und dann bei mehreren Kandidaten gewählt.

In diesem Jahr haben Zoe I. (Heifelds) und Prinz Jens II.(Trienekens) die Regentschaft über die Bööscher angetreten. Die zwölfjährige Zoe wollte „schon immer Prinzessin werden. Und jetzt habe ich die Ehre, den Vinkrather Karneval mit Prinz Jens bunt zu gestalten“. Da die Eltern von Jens (11) „beide auch Karnevalsprinz und -prinzessin waren, ist es schon Tradition bei uns“, sagt er. Zoe und ihr Prinz spielen beide Handball bei der Turnerschaft Grefrath. Die Prinzessin tanzt und hört gerne Musik. Sie besucht die siebte Klasse der Gesamtschule Kempen. Jens geht in die Fünfte der Sekundarschule in Grefrath und ist noch bei den Messdienern aktiv.

Rosenmontagszug
startet um 11.11 Uhr

Gefeiert wird in Vinkrath unter dem Motto „60 Joar al Fasteloavend fiere, die Bööscher Kenger jubiliere“ vom 15. bis 24. Februar. Das Festzelt steht auf der Festwiese an der Dorfstraße.

Am Samstag, 15. Februar, ab 20.11 Uhr, ist Büttenabend, der wieder „durch Freunde, Bekannte und Vinkrather bestritten“ wird, so Grajkowski. Der Eintritt kostet acht Euro. Karten sind an der Abendkasse und im Vorverkauf bei Lotto-Toto Theisen am Markt 5 in Grefrath erhältlich. Platzreservierungen, so der Verein, sind nur im Vorverkauf möglich.

Am Karnevalssamstag, 22. Februar, beginnt um 20.11 Uhr der Kostümball mit der Band „Show Control“. Karten kosten im Vorverkauf (ebenfalls bei Theisen sowie bei Vorstandsmitgliedern) fünf, an der Abendkasse sechs Euro.

Der Eintritt zur traditionellen Kinderveranstaltung am Karnevalssonntag ab 14.11 Uhr ist frei. Das Programm dafür wird noch zusammengestellt. Für den Rosenmontagszug – Start ist um 11.11 Uhr auf dem Tetendonk – haben sich bereits 17 Wagen und Fußgruppen angemeldet. Auch die Trommler aus Grefrath und die Musikvereine Vinkrath und Oedt werden dabei sein. Wer noch mit einem Karnevalswagen oder einer Fußgruppe dabei sein möchte, kann sich per E-Mail melden: kevin.buessen@googlemail.com. Im Anschluss an den Zug findet die Zugausklangparty als großes Finale der närrischen Tage ebenfalls im Festzelt statt. Auch hierfür ist der Eintritt frei.