Angebot in Grefrath Frauen von „Wildes Kraut" starten in die Kräuter-Saison

Grefrath · In Grefrath bieten zwei Kräuter-Expertinnen unter dem Titel „Wildes Kraut“ Workshops mit Wissenswertem rund ums Grün.

 Susanne Siepen und Betty Ingenleuf sind die Kräuter-Expertinnen.

Susanne Siepen und Betty Ingenleuf sind die Kräuter-Expertinnen.

Foto: Norbert Prümen

(tre) Der Frühling zieht langsam, aber sicher ins Land – und damit fällt bei „Wildes Kraut“ der Startschuss für die neue Draußen-Saison. „Wir starten mit einem Frühlingserwachen“, sagt Betty Ingenleuf, die zusammen mit Susanne Siepen vom Frühjahr bis zum Herbst – hier steht die Erkältungsprophylaxe mit starken Herbstkräutern an – die unterschiedlichsten Workshops und Kurse rund um das Thema heimische Wild- und Heilkräuter anbietet.

Die beiden Frauen beschäftigten sich seit Jahren mit Kräutern und deren Einsatzmöglichkeiten. Das erworbene Wissen möchten Siepen, Diplom-Sozialarbeiterin und Landfrau, sowie die ausgebildete Kräuterfachfrau und zertifizierte Wildnis-Pädagogin Ingenleuf weitergeben. An der Floethütte 11 in Grefrath betreiben sie unter dem Namen „Wildes Kraut“ einen idyllischen Kräutergarten mit Outdoorküche, in dem auch die Workshop- und Kursangebote stattfinden. Beim „Frühlingserwachen“ am Samstag, 13. April, steht von 10 bis 15 Uhr die Zubereitung einer traditionellen Neun-Kräuter-Suppe im Mittelpunkt. „Das erste frische Grün sprießt, mit dem man sich gesundheitlich sehr gut stärken kann“, sagt Siepen. Neben der Suppe gehören des Weiteren die grüne Frühjahrskur samt Entschlacken und Vitalisieren zu den Workshop-Inhalten.

Löwenzahn und Gundermann bereichern den Salat

Die beiden Frauen stellen die Kräuter vor, mit denen man den täglichen Speiseplan problemlos aufpeppen kann, und benennen Pflanzen, die dem Körper gerade nach der Winterzeit gut tun und mit denen man der Frühjahrsmüdigkeit ein Stück weit entgegenwirken kann.

Beispiele: Mit Löwenzahn und Gundermann kann ein Salat bereichert werden. Ein Frühjahrssmoothie liefert Vitamine, und aus vielen Kräutern kann ein köstliches Pesto gezaubert werden. Beim Entschlacken spielt der Bärlauch unter anderem eine große Rolle. Er wirkt darm- und blutreinigend.

„Wir sind bei unseren Workshops draußen in unserem Kräutergarten und den Blühstreifen sowie Wiesen unterwegs. Daher ist festes Schuhwerk und outdoortaugliche Kleidung wichtig“, sagt Siepen. Wichtig ist es, drei leere Schraubgläser mitzubringen, denn diese werden im Rahmen des Angebotes gefüllt.

Die Kosten für den Wildkräuter-Workshop „Frühlingserwachen“ liegen inklusive Verpflegung und Materialkosten bei 75 Euro. Anmeldung und Info per EMail: [email protected], Telefon 015159131181.

Die nächsten Termine sind der 27. April, 4. Mai, 1. Juni, 15. Juni und 6. Juli. Von jeweils 10 bis 15 Uhr wird eine „grüne Auszeit“ angeboten. Alle Workshops finden an der Floethütte 11 in Grefrath statt. Die Teilnehmer erhalten nach jedem Workshop ein Handout. Mehr zu „Wildes Kraut“ im Internet unter https://wildes-kraut-2.jimdosite.com.

(tre)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort