Niederrheinisches Freilichtmuseum in Grefrath Eintritt frei für Kinder und Jugendliche

Grefrath · Für den Besuch des Niederrheinischen Freilichtmuseums zahlen Kinder und Jugendliche derzeit 1,50 Euro. An Wochenenden ist für sie der Eintritt schon frei – und das soll bald an allen Tagen gelten.

 Im Niederrheinischen Freilichtmuseum des Kreises Viersen in Grefrath sollen Kinder und Jugendliche bald keinen Eintritt mehr zahlen.

Im Niederrheinischen Freilichtmuseum des Kreises Viersen in Grefrath sollen Kinder und Jugendliche bald keinen Eintritt mehr zahlen.

Foto: Norbert Prümen

Das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath wird noch familienfreundlicher. Ab dem Frühjahr brauchen Eltern für ihre Kinder bis zum Alter von 17 Jahren beim Besuch der Einrichtung des Kreises Viersen keinen Eintritt mehr zu bezahlen. Bislang müssen für Kinder ab sechs Jahre und Jugendliche pro Person 1,50 Euro bezahlt werden. Der Kreiskulturausschuss hat jetzt eine entsprechende Änderung der Entgeltordnung für das Museum einstimmig beschlossen. Der Kreistag muss dem am 21. März noch zustimmen.

Gleichzeitig entfallen mit diesem Beschluss Eintrittsgelder für Familien oder Schulklassen. Leicht angehoben werden dagegen die Tarife für Führungen, pädagogische Programme oder die beliebten Kindergeburtstage. Seit mehr als 15 Jahren waren diese Entgelte nicht erhöht worden. Das Museum arbeitet bei diesen Angeboten vielfach mit freiberuflichen Honorarkräften zusammen. Deren Honorare sollen nun der allgemeinen Lohnentwicklung angepasst werden.

Das Grefrather Freilichtmuseum legt seit einigen Jahren seinen Fokus besonders auf Familien. Eltern oder Großeltern sollen hier gemeinsam mit ihren Kindern oder Enkeln niederrheinische Lebensweise in vergangenen Jahrhunderten kennenlernen. Dazu bietet das Museum spezielle Programme für Kinder an, die über den Besuch des auf dem Museumsgelände angesiedelten Spielzeugmuseums hinausgehen. Wenn Kinder und Jugendliche künftig keinen Eintritt mehr zahlen müssen, könnte dies insgesamt positive Auswirkungen auf die Besucherzahlen haben, so der Kreis. Um allen Menschen einen Museumsbesuch zu ermöglichen, hat der Kreis bereits die Eintrittsregelung von „Pay what you want“ an jedem Mittwoch eingeführt. Dies bedeutet: Jeder Besucher zahlt mittwochs so viel Eintritt, wie er für angemessen hält.

Neu im Angebot soll künftig eine Kulturfreunde-Jahreskarte sein, die die bisherige Familien-Jahreskarte ersetzt. Sie erlaubt den wiederholten und vergünstigen Besuch des Freilichtmuseums für zwei Erwachsene innerhalb von zwölf Monaten.

(rei)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort