Grefrath: CDU hat einen Bürgermeister-Kandidaten

Bürgermeister-Wahl : Grefrath: CDU hat einen Kandidaten

Die Grefrather Christdemokraten wollen ihren Bewerber um das Bürgermeisteramt am 3. Dezember vorstellen.

Hinter den Kulissen wird zurzeit weiter gemunkelt, welche Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl 2020 in Grefrath ins Rennen gehen. Bei der CDU-Mitgliederversammlung im September hatte der Vorsitzende Dietmar Maus deutlich gemacht, dass er selbst nicht zur Verfügung stehe, die Partei aber einen Kandidaten finden werde. Bis zum 1. November sollten sich Interessenten melden. Diese Frist ist nun verstrichen. Auf WZ-Nachfrage bestätigte Dietmar Maus: „Es gibt einen Kandidaten.“ Einen Namen will der Parteivorsitzende aber noch nicht nennen. Denn nun werden sich zunächst Fraktion und Parteivorstand mit der Personalie beschäftigten. Dann soll die Person bei der  Versammlung am Dienstag, 3. Dezember, den CDU-Mitgliedern vorgestellt und von diesen dann nominiert werden.

Der parteilose Amtsinhaber Manfred Lommetz hat bisher noch nicht erklärt, ob er für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Nachdem er eine dritte Amtszeit zunächst ausgeschlossen hatte, gibt es doch besonders im Hinblick auf die Diskussion um die Zukunft des Freibades immer wieder Spekulationen, ob Lommetz nicht doch noch einmal antritt. Der Bürgermeister will das Freibad erhalten. Die CDU hatte aber im September erklärt, dass sie eine Entscheidung dazu frühestens Ende 2021 oder Anfang 2022 fällen möchte, denn die Mehrheitsfraktion hofft auf  Fördermöglichkeiten im Zuge der Landesgartenschau 2026, für die sich Grefrath vielleicht bewirbt. Damit wäre aber eine Entscheidung vor der Kommunalwahl vom Tisch.

Am 13. September werden in Nordrhein-Westfalen die Bürgermeister und Räte, Landräte und Kreistage neu gewählt. Diesmal wird es keine Stichwahl um das Bürgermeisteramt geben. Bislang kam es dazu zwischen den beiden Erstplatzierten, wenn kein Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hatte. Ob das für Grefrath relevant werden wird, bleibt abzuwarten. Weitere Kandidaten haben sich bisher noch nicht gemeldet. Bei einer Umfrage unter den Fraktionen im September hatten nur die Grünen erklärt, dass sie selbst keinen Bürgermeisterkandidaten stellen wollen. Die anderen Fraktionen befinden sich noch in Gesprächen. Sicher wird die Kandidatenkür der CDU wieder Bewegung in das Thema bringen.

Auch gehen in den Parteien die Gespräche zur Besetzung der Wahlkreise und Wahllisten weiter. In einigen Fraktionen werden altersbedingt Ratsleute ausscheiden. Mit Entscheidungen dazu ist wohl weitgehend Anfang des nächsten Jahres zu rechnen.

(ulli)