Grefrath: Aufsitz-Rasenmäher und Kunstrasen-Pflegemaschine gestohlen

Einbrecher schlagen mehrfach zu : Dreifacher Diebstahl am Grefrather Sportplatz

Dem SSV Grefrath wurden zwei Aufsitz-Rasenmäher und ein Pflegegerät gestohlen. Die Polizei ermittelt.

Die Fußballer des SSV Grefrath haben Ärger mit dreisten Einbrechern. Zwischen dem 9. und 22. Mai wurde dreimal in das Gerätelager auf dem Sportplatz „Auf dem Heidefeld“ eingebrochen. Auf Nachfrage bestätigte die Polizei entsprechende Informationen der WZ.

Zum ersten Einbruch kam es in der Nacht vom 9. auf den 10. Mai. Polizeisprecher Wolfgang Goertz bestätigt den Diebstahl eines Aufsitz-Rasenmähers und weiterer Gartengeräte. Der zweite Einbruch ereignete sich in der Nacht vom 17. auf den 18. Mai. Erneut ließen die Diebe einen Aufsitz-Rasenmäher und diverse Hilfsmittel zur Platzpflege mitgehen. Wie SSV-Vorsitzender Bernd Lommetz bestätigt, handelte es sich beim zweiten Diebstahl um einen Rasenmäher, den eine Firma vorübergehend als Leihgerät zur Verfügung gestellt hatte.

In dieser Woche ging der Ärger in der Nacht zu Donnerstag weiter. Erneut wurde das Tor zum Lager aufgebrochen. Diesmal hatten es die Täter auf eine Maschine zur Pflege des Kunstrasens abgesehen. Zudem nahmen sie weitere Hilfsmittel zur Bearbeitung der Sportplatzflächen mit.

„Das ist ärgerlich für uns“, so Bernd Lommetz. Aktuell gebe es Probleme mit der Platzpflege. Der Naturrasen werde nun von der Gemeinde gemäht. Den Kunstrasen könne der Verein aber ohne Gerätschaften nicht ausreichend pflegen. „Da muss dringend eine neue Maschine her“, so Lommetz. Zudem kommen auf Verein und Gemeinde Kosten zu, um das Gelände künftig besser gegen Einbrecher zu schützen. Dabei gehe es um direkten Einbruchschutz an den Fenstern und Türen, aber auch darum, die Zufahrt zum Gelände einzuschränken. Der Sportplatz in Nachbarschaft des Eisstadions ist weitgehend offen zugänglich. „Wir werden dazu mit der Gemeinde das Gespräch suchen“, sagt der Vorsitzende. Mit Blick auf die aktuellen Einbruchschäden liefen Gespräche mit der Versicherung. Zur Höhe des Schadens könnten derzeit keine Angaben gemacht werden.

Bei ihren Ermittlungen schließt die Polizei nicht aus, dass es sich bei den drei Vorfällen um die selben Täter handelt. Im Zusammenhang mit den Einbrüchen sucht die Polizei Zeugen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter zum Abtransport der Beute ein Fahrzeug genutzt haben. Hinweise: Tel. 02162/3770.

Mehr von Westdeutsche Zeitung