1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Gesundheitsamt: Dem Kreis Viersen fehlen leitende Ärzte

Coronavirus : Gesundheitsamt: Dem Kreis Viersen fehlen leitende Ärzte

Leitung und Stellvertretung des Gesundheitsamtes sind mitten in der Corona-Krise nicht besetzt.

Die Corona-Krise trifft das Gesundheitsamt des Kreises Viersen mitten in einer Zeit mit personellen Lücken. Die Pressestelle des Kreises bestätigte am Dienstag auf Anfrage der WZ, dass sowohl die Leitung als auch die stellvertretende Leitung des Amtes derzeit vakant sind. „Die Leitung des Kreisgesundheitsamtes ist seit 1. Januar nicht besetzt, die Position Stellvertretung ist seit 1. März vakant“, so die Antwort aus dem Kreishaus.

Allerdings hat sich der Kreis nach eigenen Angaben schon lange vor dem absehbaren Ausscheiden von Leitung und Stellvertretung nach Kräften um die Besetzung bemüht. „Darum konnte eine neue Leitung gefunden werden, die am 1. Mai ihre Stellung antreten wird. Für die Besetzung der Stellvertretung sind wir in guten Gesprächen. Aktuell ist die Stellvertretung kommissarisch besetzt“, heißt es in der Mitteilung. „Bis beide Stellen besetzt sind, werden die Aufgaben der vakanten Leitungspositionen durch andere Mitarbeiter wahrgenommen.“

Landrat bittet in Düsseldorf
um die Entsendung von Personal

Zur aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus heißt es aus dem Kreishaus: „Das Gesundheitsamt ist auf Grund des enormen Engagements aller Mitarbeitenden im ärztlichen Dienst in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen. Die Lage stellt für sie jedoch eine enorme Belastung dar, der wir abzuhelfen versuchen.“ Landrat Andreas Coenen habe sich darum an Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann gewendet und „dringend um die kurzfristige Entsendung/Vermittlung von zusätzlichem medizinischen Personal gebeten“. Derzeit sei es bundesweit sehr schwierig, Ärztinnen und Ärzte für solche Positionen im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu gewinnen.

kreis-viersen.de